Ethernet in der A­utomatisierung

Offenes und echtzeitfähiges Protokoll

Heute stecken Maschinen und Anlagen in einem starren Konzept aus hardwarebasierten Sicherheitsfunktionen. Dies führt zu einer kostenintensiven Verkabelung und eingeschränkten Diagnosemöglichkeiten. Neuere Ansätze von sicheren Feldbussen sind vielfach durch proprietäre Standards und beschränkte Zykluszeiten im Millisekunden-Bereich geprägt. Die Ethernet Powerlink Standardization Group hat mit Ethernet Powerlink ­Safety (EPLsafety) nun ein sicheres, offenes und echtzeitfähiges Ethernet-Protokoll definiert, das für die Ethernet-basierte Kommunikation im Mikrosekundenbereich gedacht ist. EPLsafety wird als Bus-unabhängiger und selbständiger Frame definiert, der grundsätzlich auch in andere Standardprotokolle als Powerlink eingefügt werden kann und kompatibel zu CAN-Nachrichten ist. Bei Zykluszeiten bis 100 Mikrosekunden wird erstmalig die Sicherheitskategorie SIL 3 nach IEC 61508 erreicht. Bei Beachtung bestimmter ­Architekturen werden auch die Anforderungen bis SIL 4 erfüllt. Durch die inhaltliche Kapselung von EPLsafety können die Standard-Transportmechanismen von Ethernet Powerlink vollständig genutzt werden. Die Frames sind so flexibel aufgebaut, dass sich EPLsafety hervorragend an verschiedene Applikationen wie Maschinen, Anlagen oder Transportsysteme anpasst. ho

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebssystem

Prinzipbedingt überlegen

Antriebssystem Galaxie. Wittenstein hat das modulare Portfolio der Getriebe-Gattung Galaxie erweitert. Vier Varianten und neue Baugrößen erschließen Anwendungen mit speziellen Leistungs- und Integrationsanforderungen.

mehr...
Anzeige

Finanzvorstand

Lenze: Dr. Achim Degner wird neuer CFO

Die Lenze-Gruppe hat Dr. Achim Degner (54) als neuen Chief Financial Officer (CFO) gewonnen. Der Finanzexperte wird seine Aufgaben spätestens zum 1. Januar 2019 übernehmen und die Dr. Yorck SchmidGesamtverantwortung für den Bereich Finanzen tragen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Kollisionsschutzsystem

Auf Nummer sicher

Zu den häufigsten Unfällen bei der Verwendung von Werkzeugmaschinen gehören Spindel-Crashs. Kollisionsschutzsysteme für Werkzeugmaschinen minimieren die Schäden und reduzieren Ausfallzeiten sowie Reparaturkosten im Falle eines Zusammenstoßes.

mehr...