Ethernet in der Automatisierung

Viel Anschluss unter dieser (IP-)Nummer

Datenübertragung in Funk- und Ethernet-Netzwerken
Im Bereich der drahtlosen Technologien hat Welotec den Vertrieb der kombinierten Datenfunkpakete M-2-M des finnischen Herstellers Satel übernommen. Hiermit lassen sich analoge und digitale Signale, Zählimpulse sowie serielle Daten über Ethernet und per Funk übertragen.
Beim M-2-M (machine to machine) Package von Satel handelt es sich um ein komplettes anschlussfertiges Datenfunkpaket. Es besteht aus dem Funkmodem Satel 1870 und dem Signalkonverter I-Link 100 mit vier digitalen und zwei analogen Ein- und Ausgängen. Nach einer Erweiterung um drei Signalkonverter stehen dann bis zu 22 digitale und acht analoge Ein- und Ausgänge pro Station zur Verfügung, die ihre Daten drahtlos über Distanzen bis zu einigen Kilometern übertragen können. Neben der Übertragung analoger und digitaler Signale ist auch die Übertragung von seriellen Daten oder Zählimpulsen möglich.

Die Funkmodems mit RS232-Schnittstelle senden mit maximal 500 Milliwatt und hoher einstellbarer Datenübertragungsrate, unter anderem im europaweit lizenzfreien Frequenzbereich von 869,400 bis 869,650 Megahertz. Es lassen sich sowohl einfache als auch komplexe Point-to-Point- oder Point-to-Multipoint-Netzwerke aufbauen. Mit der PC-Konfigurationssoftware kann das Point-to-Multipoint-Netz überwacht sowie schnell und vielfältig konfiguriert werden. Einen großen Beitrag zum Nutzen des Systems leistet die Tatsache, dass die Funkmodule mittels eines eigenen Step-7-Softwarepakets mit der S7-Steuerung von Siemens als Netzwerk zu betreiben sind.

Anzeige

Bei einem Point-to-Point-Netzwerk mit Funkmodems und I/O-Konvertern werden zunächst drahtlos digitale oder analoge Ein- und Ausgänge (I/O) von einem Punkt des Netzwerks zu einem anderen Punkt per Funk übertragen. Von hier geht es weiter über das Ethernet zu einer Überwachungszentrale. Bei dieser Anwendung werden bidirektionale Verbindungen drahtlos und per Ethernet realisiert und kombiniert. Grundsätzlich können alle Systeme unidirektional oder bidirektional eingesetzt werden. Dagegen werden bei einem Point-to-Multipoint-Netzwerk Funkmodems und I/O-Konverter mit dem Ethernet kombiniert. Zur Steuerung von Multipoint-Netzwerken kommt die Software „PC-Pro“ zum Einsatz. (gm)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schneckengetriebe

Modularer Aufbau

Schneckengetriebe der Vario-Familie seien flexibel an unterschiedliche Gegebenheiten anpassbar und kombinierbar mit diversen Motoren, so der Hersteller Groschopp. Die Vario-Getriebe VE31 und VE40 haben ein robustes Aluminiumgehäuse und glatte...

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige

Linearmotoren

Universell regelbar

Hochdynamisch, präzise und kompakt lauten die Attribute der tubularen Miniatur-Linearmotoren TML von A-Drive. Sie erzielen Beschleunigungen von gut 50 Meter pro Quadratsekunde und Wiederholgenauigkeiten von zehn bis 30 Mikrometer über den gesamten...

mehr...

Rundtische

Neue Direktantriebs-Baureihe

Der Automatisierungsspezialist Weiss aus Buchen hat verschiedene Produkte aus den Bereichen Rundtische, Transfersysteme und Handlings vorgestellt und einen Fokus auf Direktantriebe gelegt.

mehr...