handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Robotik>

CR-Serie - Der kleine Grüne für die Montage

CR-SerieDer kleine Grüne für die Montage

Erweiterung der CR-Serie. Der neue CR-4iA von Fanuc ist der kleinste der Baureihe der kollaborativen Roboter und hat eine Tragkraft von vier Kilogramm. Er kann auch an der Decke oder Wand montiert werden und übernimmt mühsame und wiederkehrende, manuelle Aufgaben in der Materialhandhabung und der Montage.

sep
sep
sep
sep
kollaborative Roboter

Fanuc hat drei kleine, kollaborative Roboter in das Produktportfolio an Industrierobotern aufgenommen: CR-4iA, CR-7iA und CR-7iA/L. Die drei Neuzugänge treten in die Fußstapfen des größeren, grünen kollaborativen Roboters CR-35iA, der eine Tragkraft von 35 Kilogramm hat. Der CR-4iA ist mit einer Tragkraft von vier Kilogramm der kleinste unter den grünen Fanuc-Robotern, während der CR-7iA und CR-7iA/L (langer Arm) sieben Kilogramm heben können. Durch die Sensortechnologie sollen die kollaborativen Roboter einen komplett sicheren Stopp garantieren, sobald sie mit einem unerwarteten Hindernis oder einem Menschen zusammenstoßen. Alle kollaborativen Fanuc-Roboter sind TÜV zertifiziert nach ISO 10218-1, sodass sie Hand in Hand mit einem Menschen arbeiten können. In vielen Fällen seien Sicherheitszäune laut Hersteller nicht nötig und durch die kleine und kompakte Bauweise können sie einfach in den Arbeitsplatz des Mitarbeiters integriert werden.

Anzeige

Zusätzlich können intelligente Fanuc-Funktionen mit den Robotern verbunden werden. Die industrietaugliche Plug-and-Play-Vision und Force-Sensor-Technologie eröffnet zum Beispiel neue Interaktionen zwischen Mensch und Roboter bei verschiedenen Anwendungen. Das Bildverarbeitungssystem kann für viele Aufgaben verwendet werden, beispielsweise für die Lageerkennung von Werkstücken, Teile- und Fertigungskontrolle oder das Lesen von Barcodes. Die Force-Sensor-Technologie bietet eine Bandbreite an präzisen Montagestrategien für komplexe Montagearbeiten im Automotive-Bereich und der Elektronikbranche.

Aufgrund der kleinen, kompakten Bauweise können die Roboter an der Decke oder Wand angebracht werden und haben dadurch einen großen Bewegungsbereich, ohne den Arbeitsplatz des Bedieners einzuschränken. Der Roboter kann aufgrund seines leichten und schmalen Designs auch auf einer mobilen Plattform montiert werden. Durch diese Flexibilität ist es einfacher, den Arbeitsplatz des Roboters zu verändern und je nach Anforderungen des Bedieners oder des Unternehmens eine Vielzahl an Aufgaben am Montageband zu erledigen. Die zukünftigen Aufgaben dieser Roboter beinhalten leichte, mühsame und wiederkehrende, manuelle Aufgaben für verschiedene Typen der Materialhandhabung und dem Transfer und der Montage elektrischer Kleinteile.

Diese kollaborativen Roboter funktionieren wie jeder andere Fanuc-Roboter: Mit der Steuerungstechnik bieten sie eine bekannte Oberfläche für eine einfache Integration in die Produktion. Die Erweiterung der CR-Serie komme zu einer Zeit, in der der Verkauf von kollaborativen Robotern weltweit steige, so das Unternehmen. In den nächsten fünf Jahren werde ein Marktvolumen von etwa zwei Milliarden erwartet. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

IFR-Relay-Steve-Cousins

13. IERA-Award für Robotik und AutomationRobo-Butler Relay erledigt Botengänge preisgekrönt

Der IERA-Award geht an den Butler-Roboter Relay der US-Entwicklerfirma Savioke. Er erledigt seine Botengänge vollkommen selbständig, dank künstlicher Intelligenz und Sensortechnologie kann er sich in öffentlichen Räumen bewegen und sicher um Menschen und Hindernisse herum navigieren. 

…mehr
Staubli-Robotersystem

Stäubli feiert 125-jähriges JubiläumVon der Schaftmaschine zum kollaborativen Industrieroboter

2017 begeht Stäubli sein 125-jähriges Bestehen. Dieses Ereignis feiert die Unternehmensgruppe in Form eines Jubiläumsjahrs in 29 Ländern weltweit, unter dem Motto „125 Jahre Leidenschaft für Innovation“.

…mehr
Sieben-Achs-Roboter

Sieben-Achs-RoboterKleiner mit Knickachse

Der siebenachsige Roboter R-1000iA/120F-7B von Fanuc wurde auf Basis des Serienmodells R-1000iA entwickelt. Aufgrund seiner Kinematik mit zusätzlicher Knickachse in Schwinge zwei soll sich der siebenachsige Roboter für Einsätze in sehr engen Arbeitsräumen eignen.

…mehr
Schunk-Factory_Tour

Vierter Schunk-KompetenztagDie wandlungsfähige Fabrik wird greifbar

„Der deutsche und europäische Maschinenbau befindet sich aktuell in einem Umbruch, wie wir ihn in den letzten zehn Jahren nicht mehr erlebt haben.“ Mit diesen Worten unterstrich Dr. Markus Klaiber, Technischer Geschäftsführer/CTO bei Schunk zum Auftakt des vierten Schunk Kompetenztags die jüngsten Entwicklungen innerhalb der Industrie.

…mehr
Nadelgreifer

NadelgreiferFür FVK und Dünnstoffe

Der neue Nadelgreifer NGR 12-6 DS von ASS ist schmal und kompakt: inklusive Körper ist er lediglich 15 Millimeter breit. Die sechs Nadeln sind stufenlos bis 4,5 Millimeter Einstichtiefe einstellbar. Die Nadeln und die Kontaktfläche sind antihaftbeschichtet. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige