handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Robotik>

CR-Serie - Der kleine Grüne für die Montage

CR-SerieDer kleine Grüne für die Montage

Erweiterung der CR-Serie. Der neue CR-4iA von Fanuc ist der kleinste der Baureihe der kollaborativen Roboter und hat eine Tragkraft von vier Kilogramm. Er kann auch an der Decke oder Wand montiert werden und übernimmt mühsame und wiederkehrende, manuelle Aufgaben in der Materialhandhabung und der Montage.

kollaborative Roboter

Fanuc hat drei kleine, kollaborative Roboter in das Produktportfolio an Industrierobotern aufgenommen: CR-4iA, CR-7iA und CR-7iA/L. Die drei Neuzugänge treten in die Fußstapfen des größeren, grünen kollaborativen Roboters CR-35iA, der eine Tragkraft von 35 Kilogramm hat. Der CR-4iA ist mit einer Tragkraft von vier Kilogramm der kleinste unter den grünen Fanuc-Robotern, während der CR-7iA und CR-7iA/L (langer Arm) sieben Kilogramm heben können. Durch die Sensortechnologie sollen die kollaborativen Roboter einen komplett sicheren Stopp garantieren, sobald sie mit einem unerwarteten Hindernis oder einem Menschen zusammenstoßen. Alle kollaborativen Fanuc-Roboter sind TÜV zertifiziert nach ISO 10218-1, sodass sie Hand in Hand mit einem Menschen arbeiten können. In vielen Fällen seien Sicherheitszäune laut Hersteller nicht nötig und durch die kleine und kompakte Bauweise können sie einfach in den Arbeitsplatz des Mitarbeiters integriert werden.

Anzeige

Zusätzlich können intelligente Fanuc-Funktionen mit den Robotern verbunden werden. Die industrietaugliche Plug-and-Play-Vision und Force-Sensor-Technologie eröffnet zum Beispiel neue Interaktionen zwischen Mensch und Roboter bei verschiedenen Anwendungen. Das Bildverarbeitungssystem kann für viele Aufgaben verwendet werden, beispielsweise für die Lageerkennung von Werkstücken, Teile- und Fertigungskontrolle oder das Lesen von Barcodes. Die Force-Sensor-Technologie bietet eine Bandbreite an präzisen Montagestrategien für komplexe Montagearbeiten im Automotive-Bereich und der Elektronikbranche.

Aufgrund der kleinen, kompakten Bauweise können die Roboter an der Decke oder Wand angebracht werden und haben dadurch einen großen Bewegungsbereich, ohne den Arbeitsplatz des Bedieners einzuschränken. Der Roboter kann aufgrund seines leichten und schmalen Designs auch auf einer mobilen Plattform montiert werden. Durch diese Flexibilität ist es einfacher, den Arbeitsplatz des Roboters zu verändern und je nach Anforderungen des Bedieners oder des Unternehmens eine Vielzahl an Aufgaben am Montageband zu erledigen. Die zukünftigen Aufgaben dieser Roboter beinhalten leichte, mühsame und wiederkehrende, manuelle Aufgaben für verschiedene Typen der Materialhandhabung und dem Transfer und der Montage elektrischer Kleinteile.

Diese kollaborativen Roboter funktionieren wie jeder andere Fanuc-Roboter: Mit der Steuerungstechnik bieten sie eine bekannte Oberfläche für eine einfache Integration in die Produktion. Die Erweiterung der CR-Serie komme zu einer Zeit, in der der Verkauf von kollaborativen Robotern weltweit steige, so das Unternehmen. In den nächsten fünf Jahren werde ein Marktvolumen von etwa zwei Milliarden erwartet. as

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Roboter

bp3 bei Comau-RoboternDer Roboter, der in die Kiste sieht

Bin-Picking-Software. Bin Picking ist eine Möglichkeit, dreidimensional ungeordnete Werkstücke in die geordneten Strukturen eines Bearbeitungsprozesses zu überführen. SSR-Technik hat eine Demozelle gebaut, die mit einem Comau-Roboter bestückt wurde.

…mehr
Maschinen werden künftig miteinander kommunizieren

Automatica 2018Wie wir in Zukunft fertigen werden

Digitale Transformation in der Produktion. Der Schlüssel zum Erfolg liegt zukünftig im Zusammenspiel von Fertigungs- und Informationstechnologien. Intelligente Automatisierung und Robotik sind somit wesentliche Aspekte von Industrie 4.0.

…mehr
Roboter

HandhabungsroboterDer Düsenträger

Handhabungsroboter in der Plasmaerzeugung. Ohne die Anwendung von Plasmatechnologien sind viele industrielle Prozesse nicht oder nur mit hohem Aufwand realisierbar. Sie dürfen in Produktionsanlagen nur nicht zum Flaschenhals der gesamten Prozesskette werden.

…mehr
Verpackungsanlage

VerpackungsautomatisierungVorgruppierung schafft freien Kopf

Verpackungsroboter. Eine besondere Verpackungslösung für ein besonderes Flaschenformat hat Gerhard Schubert geschaffen. Durch intelligente Vorgruppierung lassen sich 120 Flaschen pro Minute beim Alpecin-Hersteller Dr. Kurt Wolff handhaben.

…mehr
Kollaboration mit dem Großroboter

Future Work LabArbeit ist im Wandel

Arbeit verändert sich, es entstehen neue Formen der Mensch-Maschine-Kooperation. Am Fraunhofer-Campus in Stuttgart wurde ein Innovationslabor für Arbeit, Mensch und Technik eingerichtet, das diesen Wandel erlebbar macht.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige