handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

handling-Award 2015 - "Ehrenpreis für das Lebenswerk": Günter Blase

Günter Blase
Günter Blase, der Gründer von Igus, wurde mit dem Ehrenpries für das Lebenswerk von der Jury des handling award 2015 ausgezeichnet. (Foto: P. Born, 2014)

Die Jury des handling award 2015 hat Herrn Günter Blase, der 1964 das Unternehmen Igus gegründet hat, den Ehrenpreis für das Lebenswerk überreicht. Günter Blase hat im Oktober 1964 mit seiner Frau in einer Doppelgarage in Köln-Mülheim die Igus-Geschichte begründet. Zunächst war das Unternehmen Zulieferbetrieb für anspruchsvolle technische Kunststoffteile. 1983 stieg Sohn Frank Blase ins Unternehmen ein.

Was mit einer Spritzgussmaschine in einem Kölner Hinterhof begann, hat sich ein halbes Jahrhundert später zu einem weltweit tätigen Spezialisten für motion plastics – für Kunststoffe in Bewegung – entwickelt. Heute ist Igus Weltmarktführer für Gleitlager und Energieketten aus tribooptimierten Kunststoffen und mit eigenen Niederlassungen in 35 Ländern vertreten.

handling-Chefredakteurin Petra Born überbrachte während der Preisverleihung am 6. Oktober 2015 in Stuttgart die Ehrung im Namen der Jury: „Dank des unternehmerischen Weitblicks des Firmengründers verlief die Igus-Unternehmensgeschichte bemerkenswert und äußerst erfolgreich; heute sind Polymergleitlager und Energieführungssysteme von Igus in allen erdenklichen Ausführungen und für unterschiedlichste Anwendungen in Maschinen und Anlagen auf der ganzen Welt verbreitet.“

Aktuell erarbeiten rund 2.700 Mitarbeiter einen Jahresumsatz in Höhe von 470 Millionen Euro. Das familiengeführte Kölner Unternehmen schreibt diesen Weg konsequenter Investitionen in die Realisierung von Kundenwünschen fort und wächst weiter. Geschäftsführer seit 2010 ist Frank Blase.

Meilensteine igus GmbH

  • 1964: Gründung igus GmbH
  • 1965: Erstes Produkt – Kegelventil aus Kunststoff
  • 1971: Erste e-kette (Serie 20)
  • 1977: Neuer Firmensitz in Bergisch-Gladbach (Lochermühle)
  • 1979: Erster Katalog für Energieketten (2 Seiten)
  • 1980: Erster Katalog für Polymer-Gleitlager (8 Seiten)
  • 1983: Vorstellung des iglidur-Werkstoffs auf der Kunststoffmesse „K“
  • 1985: Gründung der Niederlassung in den USA
  • 1989: Erste chainflex-Leitung (CF1)
  • 1989: Produkteinführung E4 e-rohre – beidseitig aufklappbar
  • 1991: Einführung elektronischer Katalog xigus 1.0
  • 1993: Start von readychain
  • 1994: Neuer Firmensitz in Köln Porz-Lind
  • 1993: Start von drylin
  • 1994: Start von igubal
  • 1999: Gründung der Niederlassung in China
  • 2009: Fabrikerweiterung um 60 Prozent
  • 2009: Start von robolink
  • 2011: Start von drylin E
  • 2013: Fertigstellung des letzten Fabrikanbaus
  • 2014: iglidur on tour
Margret und Günter Blase von der Doppelgarage, in der 1964 das Unternehmen Igus seinen Anfang nahm.