handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Archiv>

Schunk fördert Studentenwettbewerb: Panorama-Klick statt Selfie-Stick

Schunk fördert StudentenwettbewerbPanorama-Klick statt Selfie-Stick

Inspiriert vom aktuellen Selfie-Hype ließen insgesamt acht Erstsemester-Teams aus dem Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik beim Konstruktionswettbewerb der Hochschule Heilbronn ihre Smartphones kreiseln. Ziel des Wettbewerbs, der von Schunk mit Preisgeldern in Höhe von 1.000 Euro gefördert wird, war eine möglichst leichte Konstruktion, die ein Smartphone aufnimmt und für eine Panorama-Aufnahme um 360 Grad dreht. „Es war wieder sehr beeindruckend, wie von acht Teams acht unterschiedliche und zum Teil äußerst kreative Lösungen gefunden wurden“, betonte Studiengangleiter Prof. Dr.-Ing. Peter Ott zum Abschluss des Wettbewerbs.

Kreative Lösungen mit Zipper, Propeller und Mausefalle

Konstruktionslösung Handy-Panoramabild

Kriterien für die Bewertung waren die Bedienbarkeit, der Gesamteindruck und das Gewicht. Bezeichnenderweise lag am Ende das Team vorn, das für seine trendige Selfie-Lösung den ähnlich trendigen 3D-Druck nutzte. Gerade einmal 234 Gramm wiegt die additiv gefertigte Kunststoff-Konstruktion, die die Jury auch aufgrund ihrer vielfältigen Funktionalität überzeugte. Ausgestattet mit einem flexiblen Greifer, kann die Lösung Smartphones unterschiedlicher Größen aufnehmen und Fotos sowohl im Hoch- als auch im Querformat schießen. Angetrieben von einem Schrittmotor lassen sich sowohl die Drehgeschwindigkeiten als auch der Drehwinkel flexibel einstellen. „Es war nicht einfach, alle Funktionen umzusetzen und dann auch noch ein geringes Gewicht einzuhalten, aber an so einer Herausforderung zu arbeiten macht einfach Spaß“, unterstreicht Lukas Hawerland, Mitglied des Siegerteams. „Um den Steuerungscomputer zu programmieren, haben wir uns viel Wissen aus Tutorials gezogen, die im Netz zur Verfügung stehen“, beschreibt er die Arbeitsweise.

Anzeige
Siegerteam Handy-Panoramabild
Weitere Beiträge zuWirtschaftForschung

Dass die Konstruktion auch konventionell realisierbar ist, bewies das Team „Air Trap“, das mit einem Sonderpreis für die innovativste und kreativste Lösung ausgezeichnet wurde: Beim Einstecken des Smartphones in die Halterung löst eine Mausefalle aus, die das Gerät fixiert. Als Antrieb für die Drehbewegung fungiert ein batteriebetriebener Propeller. bw

Weitere Beiträge zum Thema

Schunk Robot Competition Schüler Hölderlin Gymnasium Lauffen

Schüler bauen Roboter bei SchunkAm Elfmeterpunkt steht der Roboter

Technisches Interesse, pfiffige Ideen und großes Engagement haben in vor kurzem zwei Schülerteams aus der Jahrgangsstufe 10 des Hölderlin-Gymnasiums Lauffen bei der Schunk Robot Competition gezeigt.

…mehr
ELP-Linearmodul

Linearmodul ELP„So einfach wie Kaffee kochen“

Schunk will mit den Linearmodulen der Baureihe ELP eine neue Stufe der Mechatronisierung in der Hochleistungsmontage definieren.

…mehr
Nullpunktspannlösung

NullpunktspannmodulKleine Teile präzise gefertigt

Nullpunktspannsystem für kleine Teile. Speziell für die Fertigung kleiner Präzisionsteile beispielsweise in der Medizintechnik oder im Formenbau hat Schunk sein Modulprogramm für die effiziente Werkstückspannung nach unten ausgebaut.

…mehr
Leipziger Fachmesse Z Positive Vorzeichen

Intec mit positiven Vorzeichen„Der Zulauf ist ungebrochen“

Der Zuspruch für die Leipziger Industriemessen Intec und Z ist ungebrochen: Bereits jetzt haben sich mehr Aussteller für die nächste Auflage der Intec angemeldet als im Vergleichszeitraum der Vormesse.

…mehr
Schaeffler Spatenstich USA

Schaeffler baut in den USAErweiterungen für zwei Werke

Mit dem Bau neuer Produktionshallen und Verwaltungsgebäude an zwei US-Standorten erhöht die Schaeffler Gruppe ihre Kapazitäten.

…mehr