handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Archiv> Um Elektronik erweitert

Mehrfachkupplungen können mehrUm Elektronik erweitert

Eisele hat in Kooperation mit Murrelektronik seinen Baukasten für Mehrfachkupplungen zur Multiline E weiterentwickelt. Die einzigartigen Adaptiveinsätze können jetzt auch mit Elektro- und Elektronikanschlüssen bestückt werden. Erstmals auf einer Messe zu sehen ist die Weltneuheit auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.

Multiline E

Das Konzept der Multiline Adaptiv dient dem Anschluss von Funktionsgruppen an Maschinen. Über ein modulares Baukastensystem mit Adaptiveinsätzen können genau die Anschlüsse in einer Mehrfachkupplung kombiniert werden, die für eine bestimmte Anwendung erforderlich sind. Montageaufwand und Rüstzeit lassen sich signifikant verringern.

Dank des modularen Prinzips lassen sich so unterschiedliche Verbindungen wie Pneumatik, Gase, Kühlwasser, Flüssigkeiten und jetzt sogar Stecker für Elektro- und Elektronikleitungen in einer Schnittstelle zusammenfassen. Neben Mischkonzepten verschiedener Steuerleitungen sind auch Komplettlösungen für Elektro- und Elektronik möglich.

Anzeige

In Kooperation mit Murrelektronik hat Eisele das Modell Adaptiv nämlich zur Multiline E weiterentwickelt. Die Adaptiveinsätze können jetzt auch mit Elektro- und Elektronikanschlüssen bestückt werden. Für die Integration der E-Stecker hat Eisele das Design des Grundkörpers, der aus Edelstahl oder eloxiertem Aluminium gewählt werden kann, verbessert. Die Bohrlöcher für die einheitliche Außengeometrie der Adaptiveinsätze verfügen jetzt über eine zusätzliche Nut, so dass für die Elektroeinsätze die erforderliche Verdrehsicherung und Verpolsicherheit der E-Stecker garantiert ist.

Das E-Stecker-Programm startet mit den weit verbreiteten und genormten M12 Rundsteckverbindern in verschiedenen Bauweisen für unterschiedliche Anwendungen. Dazu gehören A-Codierung, Cube6, Profibus, Ethernet und drei bis zwölf Pole. Die Produktlinie wird sukzessive nach Kundenbedürfnissen um weitere Bauformen erweitert. bw

Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Eisele Hygienic Group

Eisele stützt die Hygieneproduktion bei...Anschluss an die European Hygienic Group

Seit April ist Eisele Company Member in der European Hygienic Engineering & Design Group (EHEDG), einer Expertengemeinschaft von Maschinen- und Komponenten-Herstellern.

…mehr
News: Eiseles Dichtring rutscht nicht mehr

NewsEiseles Dichtring rutscht nicht mehr

Hinter der Produktbezeichnung 915 steckt bei Eisele ein einzigartiger Dichtring speziell für die Edelstahlanschlüsse der Produktlinie InoxLine. Ein Edelstahlring schützt die innen liegende FPM-Dichtung vor unkontrollierter Verpressung.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Bachmann Roteg-Palettieranlage

Roteg-Palettieranlagen in...Alle Pakete voll im Palettier-Griff

Das Schweizer Unternehmen Bachmann Forming setzt im neuen Logistikzentrum auf Roteg-Palettierroboter. Zum Jahresbeginn wurde die neue Zentralpalettierung mit intelligenter Anbindung an das bestehende Warenwirtschaftssystem in Betrieb genommen.

…mehr
Steinbock-Faltenbälge

Austausch von vulkanisierten FaltenbälgenBeschädigt oder verschlissen? Einfach austauschen!

Steinbock hat ein großes Angebot an vulkanisierten Standard-Faltenbälgen, die mit Klett- oder Reißverschluss konfektioniert werden können, sodass sie einfach ausgetauscht werden können.

…mehr
Igus Tribo-Filament Iglidur I150

Igus-Tribo-Filament für Lebensmittel...3D-Drucken für die Lebensmittelindustrie

Das von Igus entwickelte 3D-Druckmaterial Iglidur I150 wurde jetzt nach der EU-Verordnung 10/2011 für den Lebensmittelkontakt zugelassen. Das Tribo-Filament ist schmier- und wartungsfrei und kann selbst auf 3D-Druckern eingesetzt werden, die über keine beheizbare Druckplatte verfügen.

…mehr