handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Archiv> Gemischte Gefühle im Maschinenbau

Insgesamt positive Erwartungen, dennoch:Gemischte Gefühle im Maschinenbau

Eine Untersuchung im deutschen Maschinenbau von Quest TechnoMarketing zum Einsatz von Servoantrieben an den Maschinen bis 2016 ergab so nebenbei auch positive Zukunftserwartungen. Bis 2016 geht der Maschinenbau zunächst einmal von Wachstumsraten um die 2,7 Prozent aus. Hinter dieser Durchschnittsgröße verbirgt sich eine breite Spanne unterschiedlicher Wachstumserwartungen. Sie reichen von Produktionsrückgängen über Stagnation bis hin zu Wachstumserwartungen von mehr als 50 Prozent.

Insgesamt positive Erwartungen, dennoch:: Gemischte Gefühle im Maschinenbau

54 Prozent und damit die deutliche Mehrheit der befragten Maschinenbauer erwartet, dass die Jahresproduktion an Maschinen bis 2016 unverändert bleibt. Diese zurückhaltende Einschätzung geht quer durch die Branchen des Maschinenbaus.

Wie hängen diese zurückhaltenden Erwartungen mit der wirtschaftlichen Entwicklung des Maschinenbaus zusammen?

Auch im fünften Jahr in Folge hat die Maschinenproduktion das Vorkrisenniveau von 2008 noch nicht überschritten. Seit Anfang 2010 kletterte die Produktion wieder aus ihrem Krisentief und näherte sich Anfang 2012 dem Vorkrisenhoch. Seitdem geht die Produktion auf und ab.

Anzeige

Beide Tendenzen - Wachstum seit Anfang 2010, aber ohne Hochkonjunktur, Berg- und Talfahrt im Jahr 2012, zuletzt Tendenz zu sinkender Produktion - erzeugen einen Mix von Erwartungen, schreibt Quest.

Vor diesem Hintergrund betont die deutliche Mehrheit der Maschinenbauer die Stagnation, die sich im Auf und Ab der Produktion seit 2011 herausgebildet hat.

Weitere Beiträge zuMaschinenbauServoantriebe

44 Prozent der Maschinenbauer verbinden ihre Erwartung mit den zeitweiligen Wachstumstendenzen, die sich im Auf und Ab der Maschinenproduktion zeigen.

Diese Maschinenbauer sehen möglicherweise für das eigene Stärkenprofil neue Absatzperspektiven in bestimmten Exportmärkten. Oder sie hoffen, von Schwächen ihrer Wettbewerber in Zukunft profitieren zu können.

Diese Wachstumserwartungen treten ebenfalls in allen untersuchten Branchen auf. Sie betreffen vor allem Maschinenbauer, die bereits eine größere Anzahl von Maschinen produzieren und diese noch deutlich steigern wollen. Das führt in sechs von zehn untersuchten Branchen zu zweistelligen Wachstumsraten bis 2016. Bei drei dieser Branchen liegen die Wachstumserwartungen sogar bei über 20 Prozent.

Mit diesen Ergebnissen beleuchtet die neu erschienene Quest-Studie "Die Zukunft des Servoeinsatzes bis 2016 im deutschen Maschinenbau" den ökonomischen Hintergrund für die Änderungen im Einsatz vom Servo und der gesamten elektronischen Antriebstechnik. Dazu wurden Anfang 2013 28 Prozent der Maschinenbauer in zehn Branchen mit 100 und mehr Beschäftigten interviewt. bw

Weitere Beiträge zum Thema

Innovationsdialog am 12. Mai 2016 beim ZAM-Mitglied Nord Drivesystems

ZAM: Plattform für den WissensaustauschMaschinenbauer werden stärker

Das Netzwerk Zukunftsallianz Maschinenbau (ZAM) zählt bereits 30 Mitglieder.

…mehr
VDMA Großanlagen

Trotz 18 Prozent plus im MaschinenbauStagnation zu erwarten

Im März übertraf der Auftragseingang im Maschinenbau sein Vorjahresniveau real um stattliche 18 Prozent.

…mehr
Juergen Nowicki Sprecher VDMA Großanlagenbau

VDMA Großanlagen mit neuer SpitzeJürgen Nowicki führt die Arbeitsgemeinschaft

Der Vorstand der VDMA Arbeitsgemeinschaft Großanlagenbau wählte auf dem diesjährigen Unternehmertreffen in Frankfurt Jürgen Nowicki, Sprecher der Geschäftsleitung der Linde Engineering Division, zu seinem neuen Sprecher.

…mehr
Aventics Spanien-Chef Michele Burla

Aventics baut Niederlassungen ausGründungswelle bei Auslandsvertretungen

Aventics baut sein weltweites Vertriebsnetz aus: Mit neuen eigenen Standorten in Spanien und Singapur verstärken die Pneumatikspezialisten ihre Präsenz bei den Kunden in Südwesteuropa und Südostasien.

…mehr
Verkettung

WerkstückträgerumlaufsystemMerkmal Vielseitigkeit

Werkstückträgerumlaufsystem Versamove. Zur automatisierten und vernetzten Teilefertigung gehört zwingend der Transport von Werkstückträgern. Flexibel und präzise soll er sein, gern mit Roboter-Anbindung.

…mehr