handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Material Handling>

Melkus transportiert Kleinteile: Der Agumos ist kompakt unterwegs

Ehrenurkunde für MoscaAusgezeichnet vorbereitet für Industrie 4.0

Mosca Presiverleihung

Auszeichnung des Landes Baden-Württemberg für Mosca: Im Rahmen des Wettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ wurden die Umreifungsspezialisten aus Waldbrunn von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet und werden nun in den Kompetenzatlas des Landes Baden-Württemberg aufgenommen.

…mehr

Melkus transportiert KleinteileDer Agumos ist kompakt unterwegs

Der Agumos Q40 von Melkus Mechatronic ist ein intelligentes, fahrerloses Flurfördersystem, das zum automatisierten Transportieren von Kleinteilen entwickelt wurde, die häufig in stapelbaren 60 mal 40 Zentimeter Kisten befördert werden.

AGUMOS Q40 FFS

Mit 40 mal 40 mal 40 Zentimeter Grundfläche kann der kompakte, wendige „Transport-Würfel“ auch in schmalen Produktionsgängen und Lagerstraßen eingesetzt werden.

Die Fähigkeit, Höhe und Drehrichtung des Ladungsträgers flexibel auszurichten, sorgt für Ergonomie und erleichtert die Anpassung an vorhandene Einrichtungen. Um das Ladegut in einer definierten Ausrichtung zu halten, auch wenn der Transporter seine Fahrtrichtung ändert, wurde „Steady-Stay“ – eine 360-Grad-Drehfunktion des Ladungsträgers entwickelt.

Für den sicheren Halt vor Menschen und unerwarteten Hindernissen sorgt ein integrierter Laserscanner. Das freifahrende Flurfördermittel mit einer Nutzlast von 60 Kilogramm ist dank flexibel veränderbarer, optischer Spurführung schnell einsatzbereit und lässt sich einfach in bestehende Systeme integrieren.

Anzeige

Mit einem LiFePo4-Hochleistungs-Power-Pack ist das FFS praktisch rund um die Uhr einsatzfähig. Die Automatisierungslösung des wendigen Flur-Flitzers kommt von Sigmatek: kompakte Steuerungselektronik, Sicherheits- und Antriebstechnik – vereint auf einer Softwareplattform. Die Kommunikation zum mobilen Bediengerät erfolgt über Funk, die zum Leitsystem über WLAN. Hier lassen sich Transportaufträge flexibel verwalten und Flotten koordinieren. bw

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Transportroboter

Fahrloses TransportsystemHier kommen die Farbeimer – automatisch!

Autonome Roboter. Insystems hat ein Fahrloses Transportsystem für einen Bettwäschehersteller entwickelt. Hier transportieren die fahrenden Roboter offene Farbfässer.

…mehr
Unitechnik Dr. Ralf Lüning

Auswirkungen auf Produktion und LogistikKonzepte für Losgröße eins

Individuelle Einzellösungen, den Wünschen des Kunden angepasst, liegen im Trend. Zunehmend richten Unternehmen ihre Produktion und Logistik auf Losgröße eins ein. Welche Bedeutung daher anforderungsgerechte Intralogistik- und IT-Lösungen haben, erklärt Dr. Ralf Lüning, Geschäftsführer von Unitechnik Systems, im Interview. 

…mehr
Dematic FlexTruck mit ARM

FTS von DematicFlextruck geht in den Beta-Test

Dematic hat ein erstes Modell eines Roboters vorgestellt, der manuelles Picking ersetzen kann. Angebracht auf dem intelligent navigierenden Flurförderfahrzeug Flextruck kann der Automated Robotic Manipulator (ARM) in Umgebungen sinnvoll eingesetzt werden, in denen menschliche Arbeitskräfte widrigen Umständen ausgeliefert sind, zum Beispiel in Kühllagern. 

…mehr
Torwegge Torsten

FTS von Torwegge auf der Hannover MesseTorsten kann Industrie 4.0

Arbeitserleichterung durch intelligente Technik: Torwegge zeigt auf der Hannover Messe die autonome Variante ihres FTS Torsten, am Messestand können Interessierte dessen Funktionen live erleben.

…mehr
Knapp Open Shuttle Fork

Freifahrende Open Shuttles Fork von KnappWie Ameisen mit Paletten

Das Lager der Zukunft ist dynamisch, flexibel, wirtschaftlich und punktet durch fehlerfreie Logistikabläufe. Knapp hat Innovation aus der Open Shuttle-Familie vorgestellt: Das Open Shuttle Fork für den autonomen und flexiblen Palettentransport. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige