handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

BlechverarbeitungIm Drehsitz

Intralogistik in Pressteilfertigung erfordert ergonomische Arbeitsweise
Blechverarbeitung: Im Drehsitz
Beim Einkauf neuer Flurförderzeuge setzte ein Systemlieferant für die Blech verarbeitende Industrie auf ein Logistikkonzept von Toyota. 25 Elektrostapler 7FBMF und Dieselstapler 7FD mit Dieselpartikelfilter hielten Einzug in Teublitz. Weil groß dimensionierte Lasten zu transportieren sind, fahren die Stapler oft rückwärts. Deshalb war auf Ergonomie zu achten.

Der Systemlieferant Läpple mit Sitz in Bayern errichtete 1990 mit einem Werk in Teublitz ein weiteres Standbein mit Schwerpunkt Pressteil- und Baugruppenfertigung für die Automobilindustrie. Auf einem Gelände von 400.000 Quadratmeter mit 145.000 Quadratmeter Hallenfläche fertigt das Unternehmen auf sechs Pressenstraßen Baugruppen für die Automobilindustrie. Das Produktportfolio reicht vom Kabelhalter über Dächer, Seitenwände, Türen und Klappen bis zu kompletten Vorbaugruppen. Die Teile werden nach Kundenwunsch roh, konserviert oder KTL-lackiert geliefert. Die verkehrsgünstige Anbindung an Straße und Schiene ermöglicht die zügige Distribution der Waren; Rohstoffe werden auf Coils per Bahn oder LKW angeliefert, danach übernehmen Stapler den Transport. Insgesamt 60.000 Tonnen Material pro Jahr sind zu verarbeiten.

Anzeige

Damit die Abläufe reibungslos funktionieren, muss eine zuverlässige Staplerflotte parat stehen. Mit leistungsstarker Drehstromtechnik genügen die Elektrostapler bei drei bis fünf Tonnen Tragkraft dem Anforderungsprofil. Mit einem Einsatz über drei Schichten tragen sie zur Produktivität bei und helfen Energie sparen. Zudem macht das System für Aktive Stabilität (SAS) ein sicheres Lasthandling möglich. Die Stapler arbeiten in Produktion, Wareneingang, Versand und Lager. Damit der Batteriewechsel zügig verläuft, hat der Hersteller eine Halle mit Batterieladestationen und Kranlage zum Batteriewechsel eingerichtet, die auf die Ansprüche des Kunden zugeschnitten ist. Alle Stapler sind mit Stahlkabine,

Zinkenverstellgerät und Drehsitz ausgestattet. Mittels eines Knopfes in der Armlehne kann der Fahrer bei Rückwärtsfahrt die Drehfunktion betätigen und sich ergonomisch mit dem Sitz um 30 Grad nach rechts drehen. Dies entlastet die Nackenpartie des Fahrers bei Rückwärtsfahrt. pb

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Toyota Tonero: Harte Jungs

Toyota ToneroHarte Jungs

Mit dem Toyota Tonero bringt Toyota eine Diesel- und Treibgasstapler-Baureihe auf den Markt, die Lasten von 1,5 bis 3,5 Tonnen aufnehmen kann. Insgesamt sind sieben Modellvarianten verfügbar. Unter dem Namen Toyota Tonero+ erhält der Kunde zusätzlich spezielle Ausstattungsvarianten als Paketlösung, die auf individuelle Einsatzanforderungen zugeschnitten sind.

…mehr
Gabelstapler: Erstmals dabeigewesen

GabelstaplerErstmals dabeigewesen

Toyota Gabelstapler, Lagerhausgeräte und Schlepper waren in diesem Jahr zum ersten Mal bei der LogiMAT in Stuttgart zu sehen. Das Unternehmen wollte mit dem Messeauftritt Kunden und Interessenten vor Ort über das Produkt- und Dienstleistungsangebot informieren und hat sich gemeinsam mit Vertragshändlern aus Baden-Württemberg präsentiert.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

KardexRemstar Bernd Rögner G

Kardex verstärkt New BusinessBernd Rögner rückt auf

Bereits zum 1. Mai 2016 hat Bernd Rögner die Position des Geschäftsführers New Business bei Kardex Deutschland übernommen.

…mehr
Dematic Skalierbare Palettierung

Kion holt Dematic in die GruppeAutomatisierungssparte verstärkt

Die Kion Group rückt durch den Kauf von Dematic zur Weltspitze der Anbieter intelligenter Intralogistik-Lösungen auf.

…mehr
Transportsystem

TransportsystemeLive-Stream ins Werk

Bei Montech sehen Besucher das optimierte Transportsystem LT40, die 4.0-fähigen Förderbänder TB30 und TB40 sowie das Profilsystem Quick-Set im Live-Stream.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen