handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Material Handling>

Kleinteilmanagement von Apex: Kanban aus der Cloud

Kleinteilmanagement von ApexWaage in der Wolke

Apex Supply Chain Technologies hat die Einführung des Behältersystems Actylus auf dem deutschen Markt angekündigt. Actylus ist ein intelligentes, modular-aufgebautes Kanban-System, das auf Basis hochpräziser Waagen und einem automatisierten System zur Nachbestellung, das zeit- und kostenintensive Management von Kleinteilen optimiert. Die Steuerung über die eigene Internetplattform Trajectory Cloud macht die Installation von zusätzlicher Software überflüssig.

Apex Actylus

„Wir denken, dass Actylus der nächste Schritt in die Zukunft der effektiven Produktion ist“, sagt Kent Savage, CEO von Apex Supply Chain Technologies. „Vor mehr als siebzig Jahren wurde das Supply-Chain-Management durch die Erfindung des Kanban-Systems revolutioniert. Seither hat das System zwar zahlreiche Veränderungen durchlaufen, das grundlegende Prinzip ist jedoch stets gleich geblieben. Mit der Einführung unserer intelligenten Auffülllösung ändert sich dies. Denn mit Actylus werden die Montagelinien am Laufen gehalten und die Mitarbeiter können sich auf die wichtigen Dinge in ihrem Betrieb konzentrieren.“

Anzeige
Weitere Beiträge zuMaterial Handling

Actylus wurde so geplant und entwickelt, dass es die Supply-Chain-Produktivität um bis zu 30 Prozent erhöht. Die umfangreichen Systemkonfigurationen von Actylus sorgen für eine permanente Überwachung und Steuerung aller Artikel, die in den Behältern gelagert werden und beispielsweise aus den Bereichen Elektronik, Elektrogeräte, Autoteile, Gesundheitswesen, Verschleißteile, Installationszubehör, Befestigungsmittel und OEM-Teile stammen. Unternehmen, die mit Behältersystemen arbeiten, seien nun mit Actylus in der Lage, ihren Arbeitsalltag zu vereinfachen und Produktionsabläufe zu verschlanken.

Die Umsetzung ist einfach: Durch hochpräzise Waagen unter jedem Behälter erkennt das Actylus Smart Bin System, wann ein Behälter aufgefüllt werden muss und versendet rund um die Uhr automatische Auffüllbenachrichtigungen und Nachbestellungen an die entsprechenden Lieferanten. Überwacht wird Actylus dabei von der Plattform Trajectory Cloud, die sicherstellt, dass alle Bestände immer ausreichend gefüllt sind. Etiketten oder Karten und aufwändiges Nachzählen vor Ort sowie Sicherheitsbestände und Eilbestellungen gehören so der Vergangenheit an, sagt Apex. bw

Weitere Beiträge zum Thema

Intralogistiksysteme

Intralogistisches TaxiBitte ein Taxi!

Autonomer Materialtransport in der Intralogistik. Der Forschungsbereich Biomechatronik am Lehrstuhl FAPS der Uni Erlangen erforscht Materialflusslösungen mit intelligenten Transportentitäten für eine autonome und bedarfsgesteuerte Versorgung.

…mehr
Bitobox SL 86

BehälterlösungenFarbe schafft Orientierung

Wertschöpfung ohne Verschwendung im Lager durch geeignete Behälter. Unter „Lean Management“ fallen Methoden, die Unternehmen zur Verfügung stehen, um ihr Vorgehen zu optimieren.

…mehr
Plattform zur besseren Nutzung von RFID-Daten

Plattform zur besseren Nutzung von RFID-DatenKomplette Prozesskette im Blick

Waldemar Winckel in Bad Berleburg bietet eine neue IT-Lösung zur intelligenten Planung sowie Echtzeitsteuerung und -kontrolle von komplexen Prozessketten.

…mehr
Dematic Skalierbare Palettierung

Kion holt Dematic in die GruppeAutomatisierungssparte verstärkt

Die Kion Group rückt durch den Kauf von Dematic zur Weltspitze der Anbieter intelligenter Intralogistik-Lösungen auf.

…mehr
All-in-One-Handheld

HandhelderweiterungModul bringt RFID

Für den Mobilcomputer IT-G500 bietet der Casio-Partner Microsensys integrierbare RFID-Module zum Lesen und Beschreiben von HF- und UHF-Transpondern an.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen