handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Montagetechnik> Marktübersicht Montagetechnik>

Schall überarbeitet das Motek-Layout: Application Road führt die Besucher

Schall überarbeitet das Motek-LayoutApplication Road führt die Besucher

Die Motek und die Bondexpo 2015 profitierten bereits von der veränderten Hallenstruktur der Landesmesse Stuttgart. Das erweitert die Möglichkeiten, die Hallen ab 2016 als Application Road zu strukturieren.

Roboter auf der Motek

Zwar entfiel in Stuttgart die große Halle 1 komplett, jedoch erlaubte dies die gleichberechtigte Einbeziehung der beiden Hallenstränge 3, 5, 7 und 9 beziehungsweise 4, 6 und 8 (und demnächst 10), wodurch ein blockartiges Messelayout realisiert werden konnte. Damit ging ein langgehegter Wunsch des Veranstalters Schall sowie der Aussteller in Erfüllung: Besucherströme viel besser lenken und verteilen zu können, womit Engpässe beim Einlass wie beim Betreuen der Fachbesucher an den Ständen zu vermeiden sind. Eine kontinuierliche Frequentierung der Hallen durch die Fachbesucher sorgte bereits zur Motek 2015 für eine Erhöhung der Ausstellerzufriedenheit und ist als elementarer Baustein für weiteres Wachstum anzusehen.

Motek startet mit „Application-Road“-Struktur

Doch dies ist nur die eine Seite der „Mehrwert-Medaille“, denn zugleich erlaubt das neue Messe-/Aufteilungs-Layout die noch konsequentere Ausrichtung an den Prozessketten, wie sie in allen Industriebereichen vorherrschen. Den Anfang macht die Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, die künftig als „Application-Road“ strukturiert wird. Im Klartext bedeutet dies, in einigen Hallen eine Art „visueller Mittelachse“ darzustellen, in der Hersteller von Sondermaschinen, Montagesystemen, schlüsselfertigen Anlagen und Systemintegratoren sowie Robotern und weiteren elementaren Komponenten ihren Platz finden. Um diese herum gruppieren sich dann die Hersteller und Anbieter von Sub-/Teilsystemen, Ausrüstungen, Baugruppen und Komponenten.

Anzeige

Damit können die Fachbesucher wahlweise und je nach Informationsbedarf von „innen“ (ausgehend von der Application-Road) wie von „außen“ (ausgehend von wichtigen Liefer- Komponenten) direkt auf das Kern-Anliegen ihres Messebesuchs zugehen sowie sich links und rechts davon über relevante Alternativen informieren. Für die Aussteller ergibt sich somit eine sehr starke Zielgruppen-Ansprache, und die Fachbesucher sparen Wege und Zeit, in dem sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können.

Expansions-Offensive 2016

Im Sinne einer weiteren Komplettierung der Prozesskette in der Montagetechnik erfährt die komplementäre Fachmesse Bondexpo ebenfalls entscheidende Veränderungen, die sich vor allem um den Ausbau des Themas Klebtechnologie sowie um die Füge-/Verbindungstechnik alternativer (Hybrid-) oder neuer (Composite-) Materialien drehen. bw

Weitere Beiträge zum Thema

Motek 2015 Erster Tag

Motek 2015 mit 1.027 Ausstellern eröffnetVier Tage Mittelpunkt der Montage

Die Internationale Fachmesse Motek hat am Montagmorgen eröffnet. Es handelt sich um die weltweit führende Ausstellung in den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling.

…mehr
Paul E. Schall

Schwerpunkt MotekStandpunkt zum Schwerpunkt: Die Roboter sind da!

Mit dem Einsatz der Robotertechnik in allen Bereichen des industriellen (Arbeits-)Lebens verschieben sich die Präsentations-Schwerpunkte der Roboter-Hersteller weg von der reinen Produktvorstellung hin zu funktionsintegrierten Prozesslösungen.

…mehr
Bosch APAS family

Bosch mit kollaborativen Robotern zur MotekDie Familie unterstützt kritische Schritte

Flexibel einsetzbar, vernetzt und mit Sicherheit kollaborativ: Auf der Motek präsentiert Robert Bosch ihr umfassendes Portfolio an Automatisierungslösungen. Im Zentrum stehen die mobilen Produktionsassistenten der APAS family.

…mehr
Kollabrorierender Roboter

KollaborationsroboterWie beim Frühstückmachen

Tegra Medicals Bilanz profitiert von kollaborierenden UR-Robotern. Steigende Kosten und von Kunden geforderte Preissenkungen hatten beim Medizingerätehersteller Tegra Medical zu spürbaren Gewinneinbußen geführt.

…mehr
IPR Roboter Verfahrachse IPM-90

IPR mit Fahrachse auf der Hannover MesseKleinroboter fahren mit geringem Platzbedarf

Die IPM-90 erweitert die Arbeitsbereiche von Kleinrobotern im Montage- und Handhabungsbereich, wo Werkstücke exakt und schnell im Fertigungsprozess platziert beziehungsweise bewegt werden.

…mehr

Neue Stellenanzeigen