handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Logistik>

Transportsoftware - Workflow nach Auftragsplatzierung

Söhner entwickelt Verpackung für AirbagsTransport ohne Knall

Söhner Behälter für Airbags offen

Mit dem von Söhner Kunststofftechnik entwickelten Gefahrgut-Großladungsträger können Airbags sicher und geschützt gelagert und transportiert werden.

…mehr

TransportsoftwareWorkflow nach Auftragsplatzierung

ERP-Lösung für Transportdienstleister TNT. Ein Gutteil der Logistik findet auf der Datenautobahn statt. TNT beginnt nun seine Special Services mit einem ERP-System zu verbessern.

Transportsoftware

TNT ist einer der weltweit führenden Expresstransportdienstleister im Geschäftskundenbereich. Weltweit kümmert sich das Unternehmen mit rund 58.000 Mitarbeitern darum, dass Kunden-Sendungen pünktlich zugestellt werden. Für die Abbildung derartig komplexer Prozesse nutzte TNT im Geschäftsbereich Special Services Office-Lösungen. Mit zunehmenden Wachstum und steigender Komplexität erwies sich das vorhandene System jedoch als zu umständlich und zeitaufwändig. „Für den Geschäftsbereich Value Added Services Return und Repair hatten wir ein ganzheitliches System, das die Prozesse für diese Produktlinie abdecken konnte“, erklärt Alexander Schulz, Manager Planning und Steering bei TNT. Bei der Auswahl der Software für den Geschäftsbereich Special Services haben sich die Logistiker für godesys ERP entschieden. „Wichtig war uns, die Stärken eines ERP-Systems, sprich das Planen und Steuern von betrieblichen Abläufen und Ressourcen, mit einer Automatisierung zu kombinieren.“

Anzeige
Weitere Beiträge zuSoftware

Im Verlauf des Ausschreibungsverfahrens überzeugte godesys ERP. Zum einen punktete der Mainzer ERP-Experte mit einer kostengünstigen Lösung. „Ein weiterer wichtiger Punkt war für uns die Flexibilität. Von vornherein war klar, dass das Standard-ERP von godesys individuell erweitert werden muss. Dort hat godesys seine Stärken ausgespielt: zusätzlich zu ihrem Standard-ERP-System auch noch individuelle Entwicklungen – sprich Customizing – zu betreiben. Das war ein starkes Angebot.“

Sowohl TNT als auch Kunden und Subunternehmer können mit godesys ERP Informationen flexibel, zeit- und ortsunabhängig abrufen und einstellen. „Im Bereich Value Added Services Return und Repair haben wir ein so genanntes Regelgeschäft. Das sind immer wiederkehrende Aufträge, die nach ein und demselben Muster ablaufen. godesys ERP bietet uns die Möglichkeit, diese Prozessabläufe entsprechend in das System zu implementieren. Das heißt, wir können vorgeben, wie die Prozessschritte auszusehen haben“, so Schulz. „Wenn der Kunde über sein Web-Frontend den Auftrag platziert, läuft der Workflow ab. Das heißt, unsere Partner, die wir für den Transport einsetzen, werden beauftragt, die Sendung abzuholen. Wir bekommen dann Statusmeldungen von den Partnern zurück, und der Workflow wird weiter in die nächsten Prozessschritte geleitet.“

Heute möchten die Nutzer nicht mehr auf das System verzichten. „Wir benutzen vorwiegend das Angebot-Auftragsmodul in Kombination mit dem Preislistenartikelmanagement sowie Adressmanagement. Stark nutzen wir auch den Customizer für unsere Workflow-Einstellungen. Und natürlich das Einkaufsmodul.“ Dank der Ablösung verschiedener Office-Lösungen ist TNT nun in der Lage, Informationen ortsunabhängig und flexibel bereit zu stellen und Prozesse ganzheitlich zu automatisieren. Schulz erklärt: „Wir planen die Geschäftsfelder für dieses System auszuweiten, so dass wir auch den Bereich Time Critical und Freight Services abdecken. So können wir am Ende des Tages das komplette Portfolio von Special Services über das System abbilden.“ bw

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

E+P HS Fulda-Augmented Reality Datenbrille im Einsatz

E+P kooperiert mit Hochschule FuldaVirtuelle Einblicke in die Realität

Ehrhardt + Partner (E+P) und die Hochschule Fulda haben im Rahmen einer Kooperation ein Augmented-Reality-Labor im Frankfurter House of Logistics and Mobility (HOLM) aufgebaut.

 

…mehr
Datenmanagement: Daten brauchen Management

DatenmanagementDaten brauchen Management

Die Verarbeitung zunehmender Daten bereitet Unternehmen Kopfschmerzen. Big Data ist längst kein Fremdwort mehr: Immer häufiger haben Unternehmen Probleme mit der durch die Digitalisierung stark wachsenden Datenmenge.

…mehr
LGI-setzt-auf-inconsoWMS-S

inconso managt bei LGIKosmetik, Leergut und Komponenten

Die LGI Logistics Group International aus Herrenberg hat inconso als Lieferanten für das Warehouse Management System inconsoWMS S ausgewählt.

…mehr
Knapp berichtet über ‚Assist 4.0‘: Materialfluss ist auch Informationsfluss

Knapp berichtet über ‚Assist 4.0‘Materialfluss ist auch Informationsfluss

Im Rahmen des Forschungsprojektes ‚Assist 4.0‘ forcierten seit 2014 unter der Leitung des steirischen Intralogistikers Knapp acht österreichische Unternehmen die Umsetzung eines intelligenten Assistenzsystems für den industriellen Servicebereich.

 

 

 

…mehr
Software

mapp RoboXNeue Mapp-Bausteine

B&R erweitert seinen modularen Software-Baukasten Mapp Technology. Mit Mapp RoboX und Mapp Teach lassen sich beliebige Roboterkinematiken noch leichter und schneller parametrieren und in Betrieb nehmen.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen