handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Intralogistik und Logistik> Lagertechnik>

Berger modernisiert Getränkelager: Nachschub für den großen Durst

Remstar mit neuem New Business-ChefGérard Lacher übernimmt Central Europe

KardexRemstar_Gerard Lacher

Bereits am 1. Juli 2016 hat Gérard Lacher die Position des Regional Director Central Europe bei Kardex Remstar übernommen.

…mehr

Berger modernisiert GetränkelagerNachschub für den großen Durst

Berger hat den Auftrag zur Modernisierung des 2G-plus-Zentrallagers erhalten und errichtet in Kürze Durchlauf- und Palettenregale. Das Auftragsvolumen liegt im mittleren sechsstelligen Bereich.

2G+ Zentrallager_Gefako_Durchlauflager mit Kommissioniertunnel

Getränke müssen im Einzelhandel stets vorrätig sein. Die 2G-plus-Zentrallager in Stuttgart-Weilimdorf dient als logistische Getränkeplattform unter anderem für die süddeutsche Getränke-Fachgroßhandels-Kooperation Gefako. Im 2G-plus-Zentrallager in Weilimdorf ist allzeit ein riesiges Sortiment an Getränken vorrätig und abholbereit.

Bisher wird in Weilimdorf vorwiegend mit Blocklagerung gearbeitet, indem Getränkekisten sortenrein übereinander gestapelt wurden. Berger stellt sich der Herausforderung, modernisiert die Logisitk in einem eng getakteten Zeitplan und im laufenden Betrieb. Die Abholprozesse der Getränkefachhändler dürfen dabei nicht beeinträchtigt werden. Das Zentrallager ist nicht nur eine Basis für Standardgetränke, sondern hält auch Bierspezialitäten und Spirituosen zur Abholung bereit.

Anzeige
Weitere Beiträge zuLagertechnikKommissionierung

In der rund 2.500 Quadratmeter großen Halle werden sechs Durchlaufregalblöcke und 24 Palettenregalzeilen mit einer Höhe von sechs Metern integriert. Zwei der Durchlaufregalblöcke haben einen Kommissioniertunnel und bilden das Kernstück der Umgestaltung. Darin werden für die Feinverteilung vorgesehene Artikel gelagert und für die Abholungen kommissioniert. „Die Paletten-Durchlaufregale ermöglichen die Lagerung nach dem First-in-first-out –Prinzip“, erklärt Projektleiter Stephan Dalheimer von Berger, „die Ladeeinheiten rücken bei Entnahme durch den Gabelstapler selbständig nach. Dies erleichtert die Kommissionierung und macht Durchlaufregale zum geeigneten Regaltyp für die Getränkeindustrie.“ bw

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

KardexRemstar_Gerard Lacher

Remstar mit neuem New Business-ChefGérard Lacher übernimmt Central Europe

Bereits am 1. Juli 2016 hat Gérard Lacher die Position des Regional Director Central Europe bei Kardex Remstar übernommen.

…mehr
Bitoboxen

Bitobox CTBTeile-Nachschub kein Problem

C-Teile-Behälter. Weckenmann ist Anbieter von Anlagen und Maschinen zur Herstellung von Betonfertigteilen. Für eine pünktliche Lieferung an die Kunden kommissioniert das Unternehmen C-Teile mit Bitoboxen CTB.

…mehr
Magazino Roboter TORU mit Roman im Gang

Magazino kommissioniert für FiegeLokalisieren, identifizieren, greifen

Das Münchner Robotik-Startup Magazino hat mit dem Logistikdienstleister Fiege einen weiteren Kunden für seinen Kommissionier-Roboter Toru Cube gewonnen.

…mehr
LGI-setzt-auf-inconsoWMS-S

inconso managt bei LGIKosmetik, Leergut und Komponenten

Die LGI Logistics Group International aus Herrenberg hat inconso als Lieferanten für das Warehouse Management System inconsoWMS S ausgewählt.

…mehr
Lager C.D. Wälzholz nach Retrofit

Unitechnik führt Retrofit bei C.D. Wälzholz...Fit in vier Tagen

Technologiesprung von 1994 bis heute in nur vier Tagen: Das war der Auftrag der C.D. Wälzholz an Unitechnik Systems.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen