handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Atlantic Zeiser bringt Digiline VersaParalleles Serialisieren auf mehreren Maschinen

Atlantic Zeiser -Pharma-Packaging-LSC

Die zwei großen aktuellen Herausforderungen im Bereich der Pharma-Verpackung – Serialisierung und Late Stage Customization – lassen sich jetzt erstmals mit einer einzigen Systemlösung realisieren.

…mehr

LWL Chainflex CFLG.2HGAm laufenden Meter

LWL Chainflex CFLG.2HG: Am laufenden Meter

Die technischen Anforderungen an Energiezuführungen im Maschinen- und Anlagenbau erfordern funktionssichere Leitungen. Igus in Köln setzt verstärkt auf Glas-Lichtwellenleitungen, die hohe Datenmengen bei gleichzeitig steigenden Leitungslängen zulassen. Die Produktfamilie Chainflex CFLG.2HG ist ab sofort als Meterware oder mit Steckverbindungen konfektioniert ab Lager lieferbar. Eine modulare LWL-Kupferschnittstelle ermöglicht die sichere Datenübertragung via Ethernet, USB und FireWire (1394a oder b). Die Zwei-Fasern-LWL-Leitung dieser Produktfamilie wird mit dem Faserdurchmesser 50/125 oder 62,5/125 Mikrometer geliefert und gehört zu den so genannten Gradienten-Glasfaserleitungen. Neu hinzugekommen ist jetzt die CFLG.2HS.200/230 Type, die mit 200/230-Mikrometer-Fasern gefertigt wird. Alle Leitungen bieten neben den guten Übertragungseigenschaften von Glas-Lichtwellenleitern weitere Vorteile, etwa hohe mechanische Festigkeit beim Einsatz in Energieketten und uneingeschränkte Öl- und UV-Beständigkeit. Zu der hohen EMV-Sicherheit der LWL-Leitungen – auch bei hoher Energiedichte wie bei Servomotoren, Umrichtern und ähnlichen Stromlasten – kommen der Mindestbiegeradius von nur 12,5 mal Durchmesser sowie der kleine Außendurchmesser von neun Millimeter. Die Chainflex-Glasfaserleitung kann in Regalbediengeräten in Längs- und Hubachse sowie beim Handling oder in Bearbeitungsmaschinen für kurze und lange Verfahrwege bis 50 Meter eingesetzt werden. Für Anwender spielt die Störfestigkeit der LWL-Leitung gegenüber elektromagnetischen Einflüssen sowie die sichere Datenübertragung und hohe Datenübertragungsrate eine große Rolle. Hinzu kommt die höhere Standfestigkeit der LWL- gegenüber den Kupferleitungen. Die Kölner haben im firmeneigenen Energiekettenlabor zwei Jahre lang die Glas-Lichtwellenleitungen getestet. Dabei wurde ein Verfahrweg von zwei Meter bei einem Biegeradius von nur 100 Millimeter und einer Geschwindigkeit von 2,5 Meter pro Sekunde ausgewählt. Auch nach mehr als 30 Millionen Bewegungen in der Energiekette – das sind 60.000 Kilometer – wurden keine technisch relevanten Dämpfungserhöhungen festgestellt. Ein Testende ist noch nicht in Sicht. pb

Anzeige
Anzeige

Weitere Beiträge zu dieser Firma

igus-robolink

Robolink-Baukasten von IgusIndustrietaugliche Roboter frei konfigurieren

Igus zeigt neue Robolink-Komponenten für individuelle Robotik-Lösungen. Neben Roboterarmen mit mehr Bewegungsfreiheit, höherer Stabilität und bis zu acht Kilogramm Traglast, präsentiert das Unternehmen den Robolink-Designer, mit dem Roboterarme konfiguriert werden können.

…mehr
Abmanteln mit Igus:: Hier reißt der Faden

Abmanteln mit Igus:Hier reißt der Faden

Der unter dem kryptischen Namen CFRIP eingeführte reißfeste Igus-Faden zum schnellen Absetzen von chainflex-Leitungen ist jetzt in 230 Chainflex-Leitungstypen integriert.

 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Installationssysteme

Safety InstallationssystemeMaschinen – ganz sicher

Absicherung komplexer Maschinen und Anlagen. Für die Absicherung von Maschinenanlagen bietet Schmersal Installationshilfen für die schnelle Verdrahtung von Sicherheitsschaltgeräten in Reihenschaltung.

…mehr
Quality control systems

Quality Control SystemsFocus on quality assurance

Quality Control Systems. Sick presents a wide range of sensors for the consumer goods industry. The products, systems and services include compact, easily integrated devices, configurable stand alone solutions and programmable high speed cameras.

…mehr
Harting M8

Mini-Steckverbinder von HartingEs geht noch kleiner

Hartings „Miss M8ty“ ist ein M8 in d-Kodierung, der sich dem Miniaturisierungstrend anpasst und für durchgängiges Ethernet von der Cloud bis in den kleinsten Sensor sorgen kann. Außerdem hat das Unternehmen ein neues Pneumatik-Modul entwickelt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige