handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Ident und Sicherheit>

TBEN-L-8IOL - Mit Multiprotokoll-Features

Atlantic Zeiser bringt Digiline VersaParalleles Serialisieren auf mehreren Maschinen

Atlantic Zeiser -Pharma-Packaging-LSC

Die zwei großen aktuellen Herausforderungen im Bereich der Pharma-Verpackung – Serialisierung und Late Stage Customization – lassen sich jetzt erstmals mit einer einzigen Systemlösung realisieren.

…mehr

TBEN-L-8IOLMit Multiprotokoll-Features

Ethernet-Block-I/O mit acht IO-Link-Mastern. Das TBEN-L-8IOL von Turck für Profinet, Ethernet/IP und Modbus TCP überzeugt mit zusätzlicher Versorgung für Aktoren, optimiertem Energiemanagement und einfacher IO-Link-Geräteintegration.

Ethernet-Block-I/O-Modul

Turck erweitert sein IO-Link-Portfolio um den Multiprotokoll-IO-Link-Master TBEN-L-8IOL in IP67 und IP69K. Das Ethernet-Block-I/O-Modul bietet acht IO-Link-Master-Ports im robusten TBEN-L-Gehäuse. An vier der acht Ports unterstützt das Modul den Class-B-Standard. So können Aktoren wie IO-Link-Ventilinseln oder Robotergreifer, galvanisch isoliert, mit bis zu zwei Ampere versorgt werden. Um Aktorengruppen im Betrieb auszuschalten, kann die Hilfsspannung nicht nur dauerhaft, sondern über die Prozessdaten auch zeitweise abgeschaltet werden. Durch den effizienten Einsatz der angeschlossenen IO-Link-Geräte optimieren Anwender ihr Energiemanagement.

Wie alle anderen Turck-IO-Link-Master der TBEN-Reihe hat auch das TBEN-L-8IOL die vereinfachte IO-Link-Geräteintegration SIDI (Simple IO-Link Device Integration). In Profinet-Engineerings können so IO-Link Devices von Turck und Banner per Drag&Drop in der Hardware-Konfiguration hinzugefügt und konfiguriert werden. Eine Programmierung ist nicht notwendig. Zusätzlich verfügen die TBEN-L-8IOL über eine FLC-Funktion. Als Field Logic Controller (FLC) können die Module einfache Steuerungsaufgaben selbst ausführen. Das ermöglicht Anwendern, in kleinen Applikationen ohne zusätzliche SPS zu arbeiten. In größeren Anwendungen entlastet die FLC-Funktion das übergeordnete Steuerungssystem. Konfiguration und Programmierung erfolgen über das webbasierte Engineering-System ARGEE.

Anzeige

Als Multiprotokoll-Gerät kann das IO-Link-Master-Modul TBEN-L-8IOL ohne Eingriff des Anwenders in Ethernet-Netzwerken mit Profinet-, EtherNet/IP- oder Modbus-TCP-Mastern betrieben werden. Weitere Multiprotokoll-Features wie ein Switch für Linientopologien sowie einen Webserver sind auch im neuen TBEN-L-8IOL integriert. Die Geräte werden Ende 2016 verfügbar sein, sagt Anbieter Turck zu. pb

Halle 7, Stand 351

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Sendungsverfolgung

Cloud-LösungLieferkette in der Cloud

Erhöhte Vernetzung im Zeitalter des Internet of Things birgt großes Potenzial für die Optimierung von Prozessen entlang der gesamten Lieferkette. Hierzu stellt der Logistiksoftwarespezialist Inconso das erweiterte Leistungsangebot, die Inconso Cloud Solutions, vor.

…mehr
Fahrerloses Transportsystem

TransportsystemKommt überall hin

Interest präsentiert das autonome, intelligente Transportsystem Agilox. Die technische Innovation des plug-and-play-einsetzbaren Systems sei das omnidirektionale Antriebskonzept, welches eine uneingeschränkte Bewegung erlaube, teilte der Hersteller mit.

…mehr
HMS Ixxat-Can-FD-Suite

Neue HMS-Lösungen zur Embedded WorldDurchgängige Gerätevernetzung

HMS Industrial Networks bietet unter der Marke Ixxat neue Produkte für die Can-FD-Technologie an. Diese reicht von PC-Interfaces über Bridges/Router und Gateways bis hin zu Analyse-Tools.

…mehr
Staplerterminal

StaplerterminalTerminal fährt mit

Für den Einsatz als Terminal auf Fahrzeugen und Staplern stellt ADS-Tec seine aktuelle VMT8000-Serie von Vehicle-Mounted-Terminals vor, die kompakt und robust gebaut ist und sich so für den Einsatz in rauer Industrieumgebung eignet.

…mehr
Hima Pepperl + Fuchs Rahmenvertrag

Globales Rahmenabkommen geschlossenHima und Pepperl+Fuchs stärken Steuerungskooperation

Hima hat mit dem Hersteller von Automatisierungstechnik Pepperl+Fuchs ein globales Rahmenabkommen geschlossen. Es umfasst die gemeinsam entwickelten Termination Boards des H-Systems und zugehörige Module von Pepperl+Fuchs, die mit den Connector Boards für die Sicherheitssteuerungen der Himax-Familie verbunden werden.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige