handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Handhabungstechnik> Greifbacken-Oberflächen à la carte

Magnetlösung von SchmalzDer Greifer packt schwer und heiß

Schmalz Magnetgreifer

Die neue Magnetgreifer-Baureihe SGM-HP/-HT von Schmalz wurde speziell für die Handhabung von Lochblechen, gelaserten Teilen, Blechen mit Bohrungen und Ausschnitten sowie anderen ferromagnetischen Werkstücken entwickelt.

 

…mehr

GreifzangenGreifbacken-Oberflächen à la carte

sep
sep
sep
sep
Greifzangen: Greifbacken-Oberflächen à la carte

Neben Vakuumtechnik und pneumatischen Schneidzangen hat Fipa auch Greifsysteme im Angebot, die von Greiffingern über Greifzangen bis hin zu vollständigen Greifersystemen und Ergänzungen wie Schnellwechselsysteme, Aluminiumprofile, Klemm- und Verbindungselemente reichen. Ins Programm aufgenommen wurde eine pneumatisch betätigte Greifzangenserie mit einer Greifbackenöffnung von 22 und 23 Millimetern, die durch ein niedriges Gewicht zwischen 110 und 116 Gramm sowie durch eine Haltekraft von 95 Newton auffällt. Bemerkenswert ist auch die verzahnte Greifbackenoberfläche, die ein sicheres Greifen bewirkt, während eine Hartcoat-Beschichtung die Zangen besonders verschleißfest macht. Weitere Merkmale sind eine verdeckte Rückstellfeder, die ein Verklemmen des Angusses verhindert sowie der Gewindeanschluss M 17 x 1 der Greifzangen. Weitere Varianten eignen sich durch ihre spezielle Backengeometrie unter anderem für schräg stehende Angüsse sowie für solche bis 20 Millimeter Größe und für Spezialgreifbacken. Andere Typen haben eine Sensor-Abfragemöglichkeit. Insgesamt deckt die Greifzangenserie einen weiten Einsatzbereich ab und ist in Greifsysteme integrierbar. Eine ebenfalls neue Mini-Greifzange wiegt gerade einmal 15 Gramm, hat eine zehn Millimeter große Greifbackenöffnung und eine Haltekraft von 15 Newton. Die Zange für das Greifen kleiner Teile und Spritzguss-Angüsse ist in Robotergreifsysteme integrierbar und hat ebenfalls eine geriffelte, hartcoatierte Greifbackenoberfläche. Die vorgestellten Greifzangen-Baukastensysteme eignen sich speziell für Kunststoffverarbeiter. Generell aber gilt für alle Branchenlösungen: Sie lassen sich einfach montieren und umbauen, die robusten Komponenten sind wiederverwendbar. Leichte und dennoch kräftige Aluminium-Profilelemente werden durch eine große Auswahl an Greifern, Schneidzangen und Zubehör ergänzt. rm

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

FIPA Greifzangen mit HNBR-Elastomeren

Fipa sorgt für softe GreiferpadsSchnell getauscht und ohne Kratzer

Fipa bietet Greifzangen mit temperaturbeständigen HNBR-Pads und mit vollbeschichteten Greifbacken für Anwendungen im Kunststoffspritzguss an.

…mehr
Greifer schont den Rücken:: FIPA greift die dicken Brocken

Greifer schont den Rücken:FIPA greift die dicken Brocken

FIPA hat für AUMA Riester einen Greifer entwickelt, der die Ergonomie am Arbeitsplatz deutlich verbessert. Der Greifer erleichtert das Handling von Elektromotoren, verkürzt die Taktzeit und bietet eine hohe Prozess-Sicherheit.

 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Erowa_ PowerChuck P

Erowa Powerchuck P hat neue FunktionenPalettierte Spannvorrichtungen pneumatisch betätigen

Das neue Modell aus dem Sortiment der Erowa Powerchuck P Spannfutter hat zwei integrierte Druckluftdurchführungen. Kombiniert mit einer neuen Werkstückträger-Palette können nun palettierte Spannvorrichtungen durch die Palette und das Spannfutter hindurch pneumatisch betätigt werden.

…mehr
Pneumatische Teilezuführung

Pneumatische FörderanlagenTeiletransport im Luftstrom

 Seit mehr als 120 Jahren werden pneumatische Förderanlagen mit Erfolg eingesetzt. Man kann sie nicht nur für fließfähiges Schüttgut verwenden, sondern auch für kleine Formteile mit beliebigem Querschnitt und aus verschiedenen Materialien.

…mehr
Schunk-Konstruktionswettbewerb

Konstruktionswettbewerb bei SchunkMit Enterhaken und Stelzen große Sprünge wagen

Erstsemester-Studierende der Hochschule Heilbronn stellten sich wieder dem Konstruktionswettbewerb bei Schunk: diesmal musste eine Distanz möglichst präzise überwunden werden, die Lösung durfte aber maximal 1.000 Gramm wiegen. Heraus kamen beeindruckende Lösungen. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige