handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Handhabungstechnik> Bohren und Fräsen in der Linie

Magnetlösung von SchmalzDer Greifer packt schwer und heiß

Schmalz Magnetgreifer

Die neue Magnetgreifer-Baureihe SGM-HP/-HT von Schmalz wurde speziell für die Handhabung von Lochblechen, gelaserten Teilen, Blechen mit Bohrungen und Ausschnitten sowie anderen ferromagnetischen Werkstücken entwickelt.

 

…mehr

Bearbeitungszelle FlexmotionBohren und Fräsen in der Linie

Beim Bohren und Fräsen in der Bearbeitungslinie kommt es nicht selten auf jeden Meter Raum an, womit es jedoch bei dieser Bearbeitungszelle von Faude keine Probleme gibt: Sie ist lediglich je 1,7 Meter lang und breit sowie drei Meter hoch, wobei auch noch Beistellaggregate wie die Entstaubung integriert sind und eine gute Zugänglichkeit von allen Seiten aus gegeben ist. Die Maschine mit vier CNC-gesteuerten Achsen hat Verfahrwege in X und Y von je 600 Millimetern sowie in Z von 400 Millimetern und kann Verbundmaterialien, Kunststoffe und Leichtmetalle gleichermaßen bearbeiten, auch Schüttgut. Durch die Positionsabweichung von lediglich 0,03 Millimeter und die mittlere Positionsstreubreite von 0,01 Millimeter ist ein bandsynchrones Abgreifen und Ablegen der Werkstücke gewährleistet.

Bearbeitungszelle Flexmotion: Bohren und Fräsen in der Linie

Bei den steifen, hochdynamischen Linearachsen für Vorschübe bis 150 Meter pro Minute handelt es sich um vorgespannte, zentralgeschmierte Kugelgewindetriebe mit externem Messsystem, die von Servomotoren mit Absolutwertgeber und Bremse über ein Kreuzgelenk angetrieben werden. Sie erzeugen ein Drehmoment bis acht Newtonmeter. Die kompakte, endlos drehende C-Achse für Drehmomente bis 39 Newtonmeter fährt Positionen auf sechs Winkelsekunden genau an und erreicht eine Planlaufgenauigkeit von 0,02 Millimeter sowie eine Rundlaufpräzision von 0,01 Millimeter. Die Achse ist außerdem mit einer elektrisch-pneumatischen Drehdurchführung, einer pneumatisch-hydraulischen Bremse mit Druckumsetzer sowie einem Dreifinger-Zentrischgreifer für einstellbare Greifkräfte zwischen 1.000 und 2.000 Newton ausgestattet.

Anzeige

Die dauergeschmierten und wassergekühlten drei Hochfrequenz-Bearbeitungsspindeln für bis zu 50.000 Umdrehungen pro Minute erzeugen eine Leistung von je 1,8 Kilowatt und sind mit einem Wechsler für die HSK-E-Werkzeuge bis 10 Millimeter Durchmesser ausgestattet. Temperatur und Kühlwasserdurchfluss werden überwacht. Im Maschinentisch ist eine Entstaubung integriert, die drei Patronenfilter beinhaltet. Die PC-basierte Maschinensteuerung mit zwei Festplatten ist per Touchscreen einfach programmierbar und ist einem rauen 24-Stunden-Betrieb gewachsen. rm

Anzeige

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Vakuum-Kommissionierer

Vakuum-KommissioniererHoch die Platten

Losgröße eins wird auch bei Plattenware immer wichtiger. Wegen steigender Lagerkosten nehmen viele Kunden nur noch kleine Stückzahlen ab. Eurotech bietet hier Möglichkeiten – vom Regallager mit integriertem Vakuum-Kommissionierer bis zur individuellen Lösung.

…mehr
Greifer

GreifsystemeInteragierender Greifer

Wie die Handhabung in der Smart Factory aussehen wird, zeigt Schunk anhand von Live-Applikationen. Im Bereich der MRK gibt es sechs unterschiedliche Co-act-Demonstratoren zu sehen, die die Potenziale der barrierefreien Zusammenarbeit von Mensch und Roboter veranschaulichen.

…mehr
Smart Field Devices

Smart Field DevicesVernetztes Vakuum

Zu den Smart Field Devices von Schmalz gehört die i-Serie der intelligenten Vakuum-Erzeuger mit der Kompaktejektoren-Baureihe SXPi/SXMPi und dem Compact Terminal SCTMi als High-End-Ausführung.

…mehr
Afag-Aflex

Intelligente Zuführkomponente von AflexSchüttgut zeitoptimiert separieren

Afag präsentiert auf der Hannover Messe Lösungen für die Automationsindustrie. Neben verschiedenen Handlingsystemen ist die flexible Standard-Zuführkomponente Aflex zu sehen, die komplexe Anforderungen beim Zuführen von Kleinteilen erfüllt. 

…mehr
Suprashaker

SupraleiterDas lässt sich schwebend handhaben

Supraleiter-Technologie. Drei Konzepte für den industriellen Einsatz der Supraleiter-Technologie zeigt Festo: beispielsweise werden schwebende Schlitten hochdynamisch bewegt oder ein schwebendes Rüttelsystem mit Neigemöglichkeit wird realisiert.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige