handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Automation>

Siemens automatisiert Gebäudesteuerung: Licht und Schatten

Siemens automatisiert GebäudesteuerungLicht und Schatten

Unter dem Motto „Make your building more livable" zeigt Siemens auf der Fachmesse light+building, wie kommerziell genutzte Gebäude komfortabel gestaltet und dabei gleichzeitig wirtschaftlich betrieben werden können.

Raumautomatisierung Siemens l+b Desigo TRA

Zu den Highlights zählt unter anderem das Raumautomationssystem Desigo Total Room Automation (TRA). Desigo TRA ist ein System, das die Steuerung der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK), der Beleuchtung und der Beschattung in einer einheitlichen Regel- und Steuerungsstrategie vereint. Auf der Messe stellt Siemens unter anderem sein erweitertes Sortiment an Reglern, neue Funktionen und die mobile Bedienung der Raumautomation für Desigo TRA vor.

Es besteht aus programmierbaren und konfigurierbaren Raumautomationsstationen, Fühlern und Aktoren. Siemens hat sein Portfolio in diesem Bereich erweitert und zeigt auf der light+building die passenden Komponenten für alle Anwendungsbereiche – vom kleinen Verwaltungsgebäude bis hin zu weitläufigen und variabel genutzten Liegenschaften. Ein Beispiel für diese Komponenten sind die kompakten wie auch die modularen Raumautomationsstationen: Desigo DXR2 ist eine kompakte Raumautomationsstation mit vorprogrammierten Standardapplikationen, die besonders leicht zu installieren und in Betrieb zu nehmen ist. Desigo PXC3 dagegen ist eine modulare Raumautomationsstation für die Programmierung von HLK-, Beschattungs- und Beleuchtungsapplikationen, die sich für komplexere Gebäudestrukturen eignet.

Anzeige
Weitere Beiträge zuAutomatisierungBeleuchtung

Zu den bisherigen Funktionen von Desigo TRA zählen unter anderem die bedarfsgerechte Regelung der Heizung, die Ansteuerung von Volumenstromreglern und die automatische Nachführung der Jalousien in Abhängigkeit vom Sonneneinfall. Eine anwesenheitsabhängige Lichtregelung stellt sicher, dass das Licht an den Arbeitsplätzen über den Tag hinweg konstant bleibt. Eine neue Funktion ist die Jahresverschattungskorrektur. Dafür wird die Sonneneinstrahlung auf das jeweilige Gebäude im Jahresverlauf simuliert und in die Regelung von Desigo TRA eingebunden. Das Tageslicht kann so noch besser ausgenutzt werden, was die Energieeffizienz und die Behaglichkeit im Gebäude erhöht. Raumnutzer können die HLK-, Beschattungs- und Beleuchtungssysteme über Raumbediengeräte per Touchdisplay bedienen. Auf der light+building zeigt Siemens weitere Möglichkeiten, um die Gewerke im Raum zu steuern: mit der so genannten „Smart Room Operator"-Lösung ist die Bedienung auch per PC, per Smartphone und Tablet oder per Telefon möglich. bw

Weitere Beiträge zum Thema

divis LightControl

Divis steuert LagerbeleuchtungEine Kamera sieht den Lichtbedarf

Als Spezialist für Logistiklösungen bietet Divis jetzt mit einer intelligenten Steuerung der LED-Beleuchtung über das Videosystem hohe Einsparungspotenziale und gleichzeitig eine hervorragende Videobildqualität.

…mehr
di-soric Urbach Unternehmenszentrale

di-soric gewinnt bei inVisionSteuerungen und Bildverarbeitung sprachlich vereint

Ausgezeichnet von der Fachzeitschrift inVision wurde jetzt di-soric Solutions für ihre Systemlösung Machine Vision 4.0.

…mehr
LED-Straßenenbeleuchtung

LED-TechnologieLeuchtdioden für Lichtsysteme auf dem Vormarsch

Ihre Bedeutung unterstreicht, dass Licht ca. 20 Prozent der gesamten Energie verbraucht. Thermische Quellen, Halogen-, Nieder-/Hochdruckentladungslampen (auch ESL) verlieren an Bedeutung.

…mehr
100000-foerderer mk Technology

mk Technology wird 50Rund um den Globus eine Schlüsselrolle

Die Troisdorfer mk Technology Group feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Der Spezialist für Fabrikautomation profitiert angesichts der globalen Digitalisierung und Automatisierung in der Industrie von seinem technischem Anwendungswissen.

…mehr
Linearantrieb

Kurzhub-LinearantriebDer Pneumatik überlegen

Ketterer stellt einen elektrischen Kurzhub-Linearantrieb für die Automatisierungs- und Fördertechnik vor. Bei einer Länge von 63 Millimetern beträgt der Hub 40 Millimeter, den er in weniger als 100 Millisekunden zurücklegt.

…mehr

Neue Stellenanzeigen