handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Antriebstechnik> Automation>

Ingenics wächst stürmisch: Industrie 4.0 ist Teil des Erfolgs

Ingenics wächst stürmischIndustrie 4.0 ist Teil des Erfolgs

Die Ingenics Gruppe ist auch im Jahr 2015 kräftig gewachsen. Mit 15 Prozent könnte das Plus deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen. Die intensive Beschäftigung mit dem Thema „Industrie 4.0“ hat ebenso dazu beigetragen wie der Erfolg mehrerer neuer Auslandsstandorte. Der Vorstand hat nun die Weichen für ein weiteres dynamisches Wachstum gestellt.

Ingenics AG Vorstand

Ingenics hat die wichtigsten Geschäftszahlen zum vergangenen Jahr und die Entscheidungen bekannt gegeben, die das technische Beratungsunternehmen weiterhin in der Erfolgsspur halten sollen. „Die im vergangenen Jahr vollzogene Neuordnung der Geschäftsfelder – Ingenics ManagementConsulting, Ingenics DigitalSolutions, Ingenics Engineering, Ingenics Services und Ingenics InterimManagement – hat sich als wichtiger und erfolgreicher Schritt für die Entwicklung der Gruppe sehr gut bewährt“, erklärte CEO Oliver Herkommer am Stammsitz der AG in Ulm.

„Mit einem Gesamtwachstum der Gruppe von 15 Prozent haben wir auch 2015 unser internes Ziel übertroffen“, sagt CFO Carlos Schmidt. Neben der positiven Entwicklung der Auslandsstandorte – im Berichtszeitraum kamen die Gesellschaften in Tschechien, der Slowakei und Mexiko dazu – spielte der Zuwachs im Management Consulting (14 Prozent) und der Erfolg in der Sparte Luftfahrt (27 Prozent) eine wichtige Rolle. „Außerdem trugen die neuen Büros in Prag und Puebla (Mexiko) überproportional zum Erfolg bei, das erst spät im Jahr eröffnete Büro in Bratislava läuft bereits jetzt sehr positiv an“, so Carlos Schmidt.

Anzeige

Industrie 4.0 – die digitale Transformation

Absehbar ist, dass die Bedeutung des Geschäftsfeldes DigitalSolutions in naher Zukunft besonders stark wachsen wird. Der intensiven Beschäftigung mit dem Thema „Industrie 4.0“ schreibt Oliver Herkommer einen erheblichen Teil des Erfolges zu. Die positive Auftrags- und Umsatzentwicklung im Bereich Hightech, gerade auch im Vergleich mit namhaften Wettbewerbern, werde mit neuen Technologien im Bereich „IT, Industrie 4.0, Mensch-Roboter-Kollaboration“ mit aller Kraft weiter vorangetrieben.

In diesem Zusammenhang stellt der CEO ein Update der großen Ingenics Industrie 4.0-Studie in Aussicht: „Das Ingenics Jahresthema 2016 – Die digitale Transformation für Montage, Produktion und Logistik – Chancen und Herausforderungen‘ – knüpft an die Schwerpunkte des Vorjahres an und entwickelt sie weiter.“ Dabei gehe es nicht nur darum, Industrie 4.0 „weiterzudenken“, sondern die Erkenntnisse in Geschäftsmodelle münden zu lassen. bw

Weitere Beiträge zum Thema

Oliver Herkommer CEO Ingenics

Oliver Herkommer über Industrie 4.0„Die Ideengebäude werden täglich größer“

Zum Jahresende verordnet sich Ingenics ein Schwerpunktthema für die kommenden zwölf Monate. Das Jahresthema 2016 greift die vorangegangenen auf und entwickelt sie weiter: „Die digitale Transformation für Montage, Produktion und Logistik – Chancen und Herausforderungen.“ Ingenics-CEO Oliver Herkommer zum Thema.

…mehr
MenschRoboterKollaboration Ingenics AG

Ingenics plant MRK bei AudiZusammenarbeit ohne Ausbremsen

In Ingolstadt arbeiten Audi und Ingenics intensiv an neuen Lösungen für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK).

…mehr
Oliver Herkomme Ingenics

Ingenics empfiehlt Strategie für Industrie 4.0Die Spinne sitzt in der Roadmap

Mit der Studie „Industrie 4.0 – Eine Revolution der Arbeitsgestaltung – Wie Automatisierung und Digitalisierung unsere Produktion verändern werden“ führten die Ingenics AG und das Fraunhofer IAO vor Augen, wo und in welchem Umfang die systematische Digitalisierung die Arbeitswelten verändern wird. Inzwischen führt die fortschreitende Digitalisierung zu immer deutlicher sichtbaren Veränderungen.

…mehr
Materialfluss-Systeme

SensorikRelevante Information

Sick konzentriert sich auf das gesamte Portfolio der Sensortechnologie speziell für die Intralogistik und insbesondere im Hinblick auf Industrie 4.0. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Datenerhebung und Datenvernetzung.

…mehr
Innovationsdialog am 12. Mai 2016 beim ZAM-Mitglied Nord Drivesystems

ZAM: Plattform für den WissensaustauschMaschinenbauer werden stärker

Das Netzwerk Zukunftsallianz Maschinenbau (ZAM) zählt bereits 30 Mitglieder.

…mehr

Neue Stellenanzeigen