handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Antriebstechnik>

Rittal präsentiert den Alltag: 1.200 Quadratmeter auf der SPS

Rexroth automatisiert BearbeitungszentrumBedienen wie das Smartphone

SW Bearbeitungszentrum mit Bosch Rexroth Komponenten

Eine moderne, an Smart Devices orientierte Bedienung, integrierte Simulationstools und die Anbindung an Industrie 4.0: Diese Anforderungen erfüllt die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH (SW) auch mit einer technologieüberreifenden Automatisierung von Bosch Rexroth.

…mehr

1.200 Quadratmeter auf der SPSRittal präsentiert den Alltag

„Unsere Kompetenz. Ihr Nutzen.“ – unter diesem Motto gibt Rittal auf der SPS in Nürnberg einen Einblick in die Wertschöpfungswelt des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus.

Rittal auf der SPS

Erstmals bildet der Systemanbieter auf dem Messestand einen realen Fertigungsbetrieb ab. Auf 1.200 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden dabei die Herausforderungen des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus und der jeweiligen Prozessschritte anhand konkreter Alltagssituationen dargestellt und diskutiert werden: vom Engineering über die Bestellung, Anlieferung und Bestückung bis hin zur Verdrahtung und Endmontage.

Der Steuerungs- und Schaltanlagenbau steht ähnlich wie der Maschinenbau unter erheblichem Kosten- und Termindruck. Die Optimierung einzelner Gewerke, Produkte und Prozessschritte stößt heute an vielen Stellen an ihre Grenzen. „Weitere Produktivität kann nur durch eine konsequente Standardisierung, der Optimierung ganzer Wertschöpfungsketten und den Einsatz moderner IT und Engineering-Konzepte erfolgen", sagt Uwe Scharf, Geschäftsbereichsleiter Produktmanagement bei Rittal. Diesen Herausforderungen stellt sich die Friedhelm Loh Group mit ihren Unternehmen Rittal, Eplan und Cideon. „Gemeinsam mit unseren Partnern, Kunden und Lieferanten suchen wir permanent nach Lösungen für die Optimierung von Wertschöpfungsketten im Steuerungs- und Schaltanlagenbau", so Scharf.

Anzeige
Weitere Beiträge zuElektroinstallation

Die Fachbesucher können die Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau in mehreren Phasen erleben: vom Engineering über die Systemtechnik bis zum Systemausbau inklusive der Automation der Fertigung. Im Zentrum der Wertschöpfungskette steht als verbindendes Element der Virtuelle Prototyp eines Steuerungsschranks.

Die Planung beschleunigen

Wie Anlagenbauer ihre Planungsprozesse beschleunigen können, demonstrieren Rittal und Eplan im Bereich „Engineering" anhand von intelligenten Engineering-Werkzeugen. Aufgezeigt werden Effizienzpotenziale durch Nutzung von Gerätedaten aus dem Eplan Data Portal, durch Engineering-Lösungen wie Eplan Electric P8, Eplan Pro Panel, Rittal Therm, Rittal Power Engineering sowie durch neueste Produkt-Konfiguratoren.

Im Bereich „Systemtechnik" gibt Rittal einen realitätsnahen Einblick in die Fertigungswelt des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus und zeigt Lösungen zur Effizienzsteigerung der kompletten Wertschöpfungskette: von der Anlieferung, Vormontage und mechanischen Bearbeitung über die Klemmleistenbestückung, Aderkonfektionierung und Bestückung bis zur Verdrahtung, Montage und Auslieferung. Einsparpotenziale sowie wesentliche Vorteile des Anreihschranksystems TS 8 wie Oberflächenbeschichtung, Anreihung, Potenzialausgleich und Kabeleinführung werden an konkreten Anwendungen erläutert.

Im Bereich „Automation" präsentiert Rittal erweiterte Lösungen für die Fertigungsunterstützung und Automatisierung der Werkstatt. Das Spektrum reicht von der mechanischen Bearbeitung mit den Bearbeitungs- und 3D-Laserzentren bis zur automatischen Klemmleistenbestückung und Aderkonfektionierung.

Hybrid spart

Zu den Produkt-Highlights zählen die neuen Blue e+ Kühlgeräte, die dank einer patentierten Hybridtechnologie Energieeinsparungen von bis zu 75 Prozent ermöglichen. Zudem präsentiert Rittal erstmalig eine neue Generation an Dachlüftern sowie einen neuen Luft/Wasser-Wärmetauscher in Hygienic-Design-Ausführung. Zu den weiteren Neuheiten gehören 630A Geräteadapter für das Stromverteilungssystem Ri4Power 185 mm sowie ein Smart Monitoring System für die Niederspannungs-Hauptverteilung.

Fachbesucher, die neben dem realen Schaltschrankbau zusätzliches Interesse am Engineering haben, können sich bei den Schwesterunternehmen Eplan und Cideon in Halle 6, Stand 210 informieren. Neben zahlreichen Neuheiten im CAE sowie der Mechatronik wird am Beispiel einer virtuellen Maschine Standardisierung, Parallelisierung und Datendurchgängigkeit im Engineering präsentiert. Auch der Schaltschrankaufbau in 3D wird passend zum Virtuellen Prototyp – wie auf dem Rittal Stand gezeigt – im Detail vorgestellt, ausgerichtet auf den Maschinen- und Anlagenbau. bw

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Rittal HP strategische Partnerschaft

Rittal richtet IT in Frankreich neu ausHP ist strategischer Partner

Rittal hat gemeinsam mit seinem Schwesterunternehmen Efirack das IT-Geschäft in Frankreich strategisch neu ausgerichtet.

…mehr
Rittal IBM Partnerschaft

Rittal wird Projektpartner von IBMWas lange währt…

Rittal und IBM Resiliency Services haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Damit ist Rittal einer der bevorzugten Partner und Lieferanten von IBM im Projektgeschäft mit Rechenzentren.

…mehr
Mit „Home4Energy“ präsentiert Rittal ein Baukastensystem für alle Infrastrukturanforderungen von Energiespeichern

Energiespeicher sicher einrichtenEnergieverteilung unter Dach und Fach

Ob für Photovoltaikanlagen auf dem privaten Wohnhaus oder für riesige Solarfarmen der Industrie – der Einsatz von Energiespeicher-Modulen erfordert sichere und standardisierte Gehäuse- und Schaltschranktechnik. Mit „Home4Energy“ präsentiert Rittal ein Baukastensystem für alle Infrastrukturanforderungen von Energiespeichern.

…mehr
Rittal optimiert Trennschalterhauben: Hinter Schloss und Riegel

Rittal optimiert TrennschalterhaubenHinter Schloss und Riegel

Kommen Schaltschränke und Schaltschrank-Kombinationen im nordamerikanischen Markt zum Einsatz, müssen sie mit Trennschaltern und Sicherheitsverriegelungen ausgerüstet sein. Das verlangt die Norm UL 508 A.

…mehr
Friedhelm Loh wird ZVEI-Ehrenpräsident: Michael Ziesemer führt Elektrotechniker

Friedhelm Loh wird ZVEI-EhrenpräsidentMichael Ziesemer führt Elektrotechniker

Nach acht Jahren als Präsident an der Spitze des ZVEI ist Friedhelm Loh am Mittwoch von der Mitgliederversammlung in München verabschiedet worden. Die Mitgliederversammlung wählte Michael Ziesemer als neuen Präsidenten.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen