handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Antriebstechnik>

Rittal geht beim Schaltschrank ins Detail: Fixieren, montieren, fertig

Leuze sendet bis in die CloudFeldmaster kommuniziert gern

Leuze IO-Link Feldmaster

Leuze electronic hat mit dem neuen IO-Link-Feldmaster eine Komponente realisiert, die Prozess- und Diagnosedaten parallel über die Schnittstelle kommuniziert.

 

…mehr

Rittal geht beim Schaltschrank ins DetailFixieren, montieren, fertig

Raum ist kostbar – gerade wenn es um hohe Packungsdichten in der Elektrotechnik geht. So sind Steuerungs- und Schaltanlagenbauer gefordert, immer mehr mechanische und elektrotechnische Komponenten in Schaltschränken unterzubringen. Wie sich jetzt größere Spielräume für den Innenausbau von Kompakt-Schaltschränken schaffen lassen, zeigt Rittal mit einem Zubehör-Detail.

Rittal Schaltschrank Innenausbau

Der Innenausbau von Kompakt-Schaltschränken kann sehr zeitaufwändig und kompliziert sein. Oft ist eine mechanische Bearbeitung wie Bohren notwendig, um Komponenten außerhalb der Montageplatte – zum Beispiel an den Seitenwänden – zu befestigen. Das beeinträchtigt nicht nur die Schutzart des Gehäuses, sondern ist auch mit erheblichem Montageaufwand verbunden. Darüber hinaus ist oft der zur Verfügung stehende Montageraum im Gehäuse begrenzt oder es lassen sich vorhandene Montageflächen häufig nicht optimal nutzen.

Zur Lösung bietet Rittal eine Innenausbauschiene an, die in Seiten-, Boden- oder Dachflächen des Kompakt-Schaltschrankes AE leicht und ganz ohne mechanische Bearbeitung des Schrankes montiert werden kann. Das spart Zeit und erhält die Schutzart des Gehäuses.

Anzeige
Weitere Beiträge zuSchaltschränke

Dabei wird die Innenausbauschiene an der gewünschten Stelle im Gehäuse platziert und mit einer Schraube ganz einfach fixiert. Die Schiene verspannt sich dabei in der Gehäuseinnenseite und hat einen stabilen Halt mit einer statischen Last von bis zu 100 Newton. Zur Montage eines Türpositionsschalters kann zusätzlich noch ein Adapter, der sich im Lieferumfang befindet, auf die Schiene aufgesetzt werden. Der besondere Vorteil hierbei: Die Montage der Schiene kann ganz komfortabel erfolgen, auch wenn die Montageplatte bereits im Gehäuse eingesetzt ist.

Die Innenausbauschiene verfügt über zwei Systemlochreihen und schafft zusätzliche Montagefläche für zum Beispiel Chassis, Schaltschrankleuchten, Türpositionsschalter, Türarretierung, Kabelschlauchhalter und viele weitere Komponenten. Mit dem Einsatz der Schiene im Kompakt-Schaltschrank AE lässt sich die Montagefläche dabei ganz einfach verdoppeln.

Weil die Innenausbauschiene darüber hinaus so konstruiert ist, dass das Zubehörprogramm des Anreihschrank-Systems TS 8 verwendet werden kann, entfällt zudem eine doppelte Bevorratung von Zubehörartikeln für den Anlagenbauer.

Weitere Details finden sich in einem Video unter http://www.rittal.com/com_en/ae/videos.php?lng=de. bw

Weitere Beiträge zum Thema

Rittal Chiller App Startbildschirm

Rittal lässt richtige Kühlung online ermittelnGanz cool – die Chiller-App

Steuerungs- und Schaltanlagenbauer sind auf tagesaktuelle, umfassende und anschauliche Produktinformationen angewiesen. Die neue Rittal Chiller-App macht den Anwender bei der Auswahl jetzt mobil.

…mehr
Rittal Schaltschrank Erdungskralle

Rittal: Schaltschränke ohne ErdungsbandEine Kralle sorgt für Sicherheit

Sicherheit hat bei elektrischen Schaltanlagen eine hohe Priorität. Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, sind eine Vielzahl an Normen und Vorschriften zu erfüllen.

…mehr
Rittal Kabelkanalmanager

Mehr Platz im SchaltschrankDer Kabelkanal als Manager

Platz im Schaltschrank ist kostbar. Steuerungs- und Schaltanlagenbauer müssen deshalb Komponenten im Schaltschrank möglichst platzsparend unterbringen.

…mehr
Größte Investition in der Unternehmensgeschichte

Neuausrichtung der ProduktionRittal: Größte Investition in der Unternehmensgeschichte

Im Zuge der Neuausrichtung der Produktion in Deutschland haben Geschäftsleitung und Konzern-Betriebsrat von Rittal einen Interessenausgleich geschlossen. Nach den Plänen des Unternehmens werden vier Werke bis 2018 schrittweise geschlossen, zwei erweitert und ein komplett neues Werk in Haiger gebaut. Für die Neuausrichtung der Produktion investiert das Familienunternehmen in den nächsten Jahren 250 Millionen Euro in die Region – und macht sich fit für die Zukunft.

…mehr
Werften und Schiffsbau

Rittal und die SchiffsautomatisierungMaritimes Treffen bei ‚Schiff & See‘

Der wirtschaftliche Betrieb von Schiffen erfordert zunehmend Automatisierungslösungen, die sämtliche technischen Abläufe an Bord integrieren und ihr Zusammenspiel steuern.

…mehr
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen